© Droits réservés

News
01/30/2020

Netflix gibt Realverfilmung von„One Piece“ in Auftrag

Nach zwei Jahren des Verhandelns ist es nun so weit: Die Piratenserie kommt zum Streamingdienst.

von Oezguer Anil

Wie der Serienschöpfer Eiichiro Oda auf Twitter verkündete hat Netflix eine erste Staffel mit zehn Folgen in Auftrag gegeben. „Ich weiß, dass ich die Produktion schon 2017 angekündigt habe, aber diese Dinge brauchen ihre Zeit! Die Vorbereitungen hinter den Kulissen sind langsam vorangeschritten und nun kann ich die große Ankündigung machen: Netflix, der führende Streamingservice der Welt, wird uns wundervolle Produktionsunterstützung liefern. Das ist so ermutigend! Wie weit wird die Story in den zehn Episoden der ersten Staffel voranschreiten? Wer wird gecastet werden? Bitte geduldet Euch noch ein bisschen und bleibt dran!“ so Oda.

In “OnePiece” streift Monkey D. Luffy mit seiner Strohhut – Piratenbande durch die Meere und sucht nach dem legendären Schatz One Piece, der den Anführer der skurrilen Truppe zum größten Piraten aller Zeiten machen soll. Der Manga erscheint seit 1997 wöchentlich und ist seit 1999 als Anime-Serie im Fernsehen zu sehen. Es wurden bereits 900 Folgen und 13 animierte Kinofilme produziert. Im deutschsprachigen Raum kann man die Abenteuer von Monkey D. Luffy auf ProSieben MAXX sehen.

Für die Realverfilmung übernimmt Oda die Rolle als Executive Producer. Showrunner ist Steven Maeda (The X-Files), der von “Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D” Autor Matt Owens unterstützt wird. Wann genau die Serie auf Netflix gestreamt werden kann, ist noch nicht bekannt.