© Starz

News
06/01/2021

"Outlander": Caitriona Balfe spricht über sechste Staffel

"Outlander"-Darstellerin Caitriona Balfe sprach über das traumatische Finale der fünften Staffel.

von Oezguer Anil

Seit dem 17. Mai ist die fünfte Staffel von "Outlander" auch auf Netflix zu sehen. Die sechste und siebte Staffel sind gerade in Vorbereitung. Das brisante Finale der fünften Staffel ließ auch hartgesottene Fans nicht kalt und dürfte einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunft der Serie haben.

LeserInnen der gleichnamigen Buchvorlage wussten bereits, was auf sie zukommt, aber die visuelle Darstellung des Geschehens gibt der Tragik eine noch größere Intensität.

Spoiler!

Claire wird am Ende der fünften Staffel von Lionel Brown und dessen Männern entführt, verprügelt und vergewaltigt. Das lässt sie tief traumatisiert zurück, sodass sie auch keine Kraft mehr für ihre Rache hat. Nachdem Lionels Truppe von Jamie zur Strecke gebracht wird, landet der Schurke verletzt im Haus der Frasers, wo Marsali ihn schließlich vergiftet.

Claires Trauma wird deifnitiv auch in der sechsten Staffel eine große Rolle spielen. "Man macht nicht so etwas durch, ohne dass es einen grundlegend verändert. So etwas kann jedem passieren und es ist wichtig zu zeigen, dass es bei Stärke nicht darum geht, einfach etwas zu überwinden oder sich durch jede Situation durchzukämpfen", erklärte Claire-Darstellerin Caitriona Balfe im Interview mit "Harper’s Bazaar".

Trauma

Die größte Unterstützung für Claire wird voraussichtlich ihr Ehemann Jamie sein, der auch schon sexuelle Gewalt erlebt hat. "Ich weiß nicht, ob man es eine glückliche Fügung nennen kann, aber was Claire helfen wird, ist, dass Jamie es versteht und es selbst erlebt hat. Sie werden es irgendwie miteinander teilen können. Wir haben die Gelegenheit, so eine Situation auf eine ziemlich einzigartige Weise zu betrachten, wir werden also hoffentlich etwas Besonderes daraus machen können", so Balfe.

Die Darstellerin sprach im Interview auch über die Herausforderungen der Darstellung von sexueller Gewalt. Die MacherInnen hätten zunächst die Idee gehabt, die Vergewaltigung off-screen zu erzählen und die Auswirkungen auf Claire in den Fokus zu rücken. "Ich habe gedacht, wenn wir das alles schon machen, dann sollte es auch etwas bedeuten. Es sollte etwas über eine solche Erfahrung aussagen, das vielleicht etwas Positives zur Debatte beitragen kann." Im Endeffekt wurde die Sequenz aus einer Mischung zwischen Zeitreise, Traum und harter Realität umgesetzt.

Die Dreharbeiten zur sechsten Staffel sind in vollem Gange. Eine Veröffentlichung scheint jedoch erst Anfang 2022 realistisch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.