Yeliz Koc bei einem Spiel im Finale von Promi Big Brother

Promi Big Brother 2023: Hat Gewinnerin Yeliz Koc geschummelt?

© SAT.1/Willi Weber

News

"Promi Big Brother" 2023: Wer hat die 100.000 Euro gewonnen?

In der aktuellen "Promi Big Brother"-Staffel konnte sich Reality-Star Yeliz Koc gegen den Influencer Marco Strecker durchsetzen.

12/05/2023, 05:46 AM

Fünf Finalistinnen und Finalisten gingen in die letzte Folge der aktuellen "Promi Big Brother"-Staffel, aber nur eine verließ als Gewinnerin den TV-Container: Yeliz Koc (30). Die Reality-TV-Teilnehmerin konnte sich im Finale knapp gegen Social-Media-Star Marco Strecker (21) durchsetzen.

 

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Promi-Countdown zum Sieg

Im Rennen um den Sieg und ein Preisgeld von 100.000 Euro waren neben Koc und Strecker zunächst auch Reality-Teilnehmerin Paulina Ljubas (26), der ebenfalls Reality-Format-erfahrene Matthias Mangiapane (40) und Peter Klein (56), der Ehemann der zuvor bereits ausgeschiedenen Iris Klein (56).

In einem Spiel konnten die Finalist:innen sich zunächst Immunität für das erste Aus erkämpfen. In "Mini-Hochstapler" sollten sie in vier Minuten einen kleinen Turm aus Holzsteinen nach Prinzip des Geschicklichkeitsspiels "Jenga" so hoch wie möglich stapeln. Klein, Koc und Strecker waren sicher, während Mangiapane das Voting-Duell gegen Ljubas verlor. Offenbar recht gefasst verließ er den Container. Er habe gedacht, dass es für ihn sogar schon früher vorbei sein würde.

In einem zweiten Spiel, "Mini-Mattensurfen", sollten die übrigen Promis ein Glas auf einem kleinen Surfbrett über Dosen zu einer Sektflasche transportieren. Ljubas musste diesmal zusammen mit Strecker zittern, zog schließlich jedoch den Kürzeren. Im Gegensatz zu Mangiapane war für die 26-Jährige alles "sehr emotional gerade", wie sie unter ein paar Tränchen erklärte.

Platz drei schnappte sich Klein - ganz ohne Spiel. Wie sich das begeistere "Promi Big Brother"-Zuschauer bereits gedacht haben könnten, ging es bei ihm nach dem Aus einmal mehr um die zerrüttete Beziehung zu Ehefrau Iris. Die Show sei zumindest nach einem öffentlich ausgetragenen Drama eine Möglichkeit für beide gewesen, eine Basis dafür zu finden, wie sie denn künftig womöglich miteinander umgehen können.

"Wir sind beide Sieger, egal wie das heute ausgeht"

Gegen Ende der Show konnten die verbliebenen Strecker und Koc noch einige Worte an das TV-Publikum richten, um für ihren Sieg zu werben. Er fand alles "richtig krass", sein Herz schlage gerade "wie verrückt", erklärte der junge Influencer. Denkbar knapp schrammte der Internet-Star jedoch bei seiner ersten Teilnahme an einem Reality-TV-Format an dem hohen Preisgeld vorbei.

"Wir sind beide Sieger, egal wie das heute ausgeht", erklärte die 30-Jährige derweil vor der Verkündung. Koc erzählte, dass sie im Container an ihre Grenzen gekommen sei und das Preisgeld zum Teil an ihren Arzt spenden wolle, der jährlich nach Ghana fliege, um dort Menschen zu operieren. Ein anderer Teil solle an ihre Mutter gehen. "Ich danke euch von ganzem Herzen", weinte Koc schlussendlich Freudentränen, nachdem sie von ihrem Sieg erfahren hatte. 

Gewinnerinnen und Gewinner waren am Montag allerdings auch Fans des Formats. Wie Moderator Jochen Schropp (45) und seine Kollegin Marlene Lufen (52) bestätigten, wird es 2024 eine weitere Staffel von "Promi Big Brother" geben.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat