riders-of-justice-mikkelsen.jpg

© Youtube-Screenshot Magnolia Pictures

News
04/16/2021

"Riders of Justice"-Trailer zeigt Mikkelsen auf Rache-Trip

Mads Mikkelsen wird in einem dänischen Action-Thriller mit humoristischen Zwischentönen zum Rache-Engel.

von Franco Schedl

Eine Explosion in der U-Bahn fordert etliche Todesopfer – darunter ist auch die Frau von Markus Hansen (Mads Mikkelsen). Zumindest seine Tochter hat überlebt.

Ein Mann sucht Rache

Was zunächst als tragischer Unfall eingestuft wurde, stellt sich nach den Worten des unmittelbar betroffenen Zeugen Otto (Nikolaj Lie Kaas) als gezielter Anschlag heraus. Der Unfall wurde herbeigeführt, um eine bestimmte Person zu töten und alle anderen Opfer wurden dabei einfach in Kauf genommen. Nachdem Hansen das weiß, kennt er nur noch ein Ziel: Rache zu nehmen, indem er die Verbrecher tötet.

"Riders of Justice" kommt in der Form eines klassischen Revenge-Movies daher, verfügt aber auch über eher komödiantische Zwischentöne, wie der Trailer beweist:

Nachwuchs-Rambos

Wie sich die drei älteren Herren (Lars Brygmann, Nicolas Bro und Rolland Moller) hier unter Hansens Anleitung in Nachwuchs-Rambos verwandeln sollen, gibt bestimmt noch zu allerlei Komplikationen Anlass.

Geschrieben und inszeniert wurde der Film von Anders Thomas Jensen, mit dem Mikkelsen bereits 2015 für die schräge Komödie "Men & Chicken" erfolgreich zusammengearbeitet hat. "Riders of Justice" könnte also im besten Fall eine aufregende Kombination aus hartem Action-Film und schwarzem Humor ergeben.

riders-of-justice-mikkelsen-plakat.jpg

Große Rollen für Mikkelsen

Mikkelsen kann sich derzeit über gute Rollen wirklich nicht beklagen. In Thomas Vinterbergs "Der Rausch" hat er an einem Film mitgewirkt, der große Oscar-Chancen aufweist, und für den nächsten "Indiana Jones" wird er neben Harrison Ford und Phoebe Waller-Bridge vor der Kamera stehen.

"Riders of Justice" wurde heuer bereits auf einigen internationalen Film-Festivals gezeigt und startet am 14. Mai zunächst in Los Angeles und New York, bevor weitere US-Kinos den Film übernehmen. Einen Start-Termin in Österreich gibt es noch nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.