scoop.jpg

Szene aus "Scoop" mit Rufus Sewell und Gillian Anderson

© PETER MOUNTAIN/NETFLIX

News

"Scoop"-Trailer: Netflix-Film zu Prinz Andrews Skandal-Interview

Netflix bringt einen Spielfilm über das fatale BBC-Interview des Queen-Sohnes. Mit Gillian Anderson!

02/13/2024, 05:15 AM

*** Update vom 13. Februar 2024: Netflix hält die Spannung für den kommenden Film "Scoop - Ein royales Interview" hoch. Der Streamingdienst hat jetzt einen ersten Trailer veröffentlicht, der einen Einblick in das Werk gibt, das von Prinz Andrews (63) Skandalinterview inspiriert wurde. Bei Instagram heißt es zum Clip: "Um ein so großes Interview zu bekommen, muss man mutig sein. 'Scoop', ab 5. April auf Netflix. Inspiriert von Prinz Andrews berüchtigtem 'Newsnight'-Interview kommt ein neuer Film mit Gillian Anderson, Keeley Hawes, Billie Piper und Rufus Sewell in den Hauptrollen." ***

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Seit Ende 2019 arbeitet Prinz Andrew (62) nicht mehr offiziell für die königliche Familie. Ausschlaggebend war ein BBC-Interview des Sohns von Queen Elizabeth II. (1926-2022), das zum PR-Desaster wurde. Die Geschichte dahinter soll es bald auf Netflix zu sehen geben. Der Streamingdienst hat den Spielfilm "Scoop" erworben. Er handelt Medienberichten zufolge von der Story hinter dem Auftritt des in Ungnade gefallenen Royals in der BBC-Nachrichtensendung "Newsnight".

Nun hat Netflix die ersten Bilder zu "Scoop - Ein royales Interview" veröffentlicht. 

Erste Bilder zeigen Gillian Anderson als Emily Maitlis

Die Bilder aus "Scoop" zeigen nun, wie detailliert der Film das berühmt-berüchtigte Interview nachstellt. Die Kostüme und Kulissen entsprechen ziemlich genau ihrem realen Vorbild.

Rufus Sewell (56) ist mit kurzen grauen Haaren auf Andrew getrimmt, obwohl der "The Man in the High Castle"-Star dem Prinzen eigentlich gar nicht ähnlich sieht (siehe Titelbild). Größer ist die Übereinstimmung zwischen Original und Filmfigur bei Gillian Anderson (55). Die "Akte X"-Darstellerin verkörpert die Journalistin Emily Maitlis (53), die Prinz Andrew auf den Zahn fühlte.

Gillian Anderson als Emily Maitlis mit einem grauen Anzug und blonden Haaren

Rufus Sewell und Gillian Anderson

Der Film von Emmy- und BAFTA-Gewinner Philip Martin befindet sich laut "The Hollywood Reporter" derzeit in Produktion. Darin wird dem Bericht zufolge Rufus Sewell (55, "The Man in the High Castle") als Prinz Andrew und Gillian Anderson (54, "Akte X", "The Crown") als "Newsnight"-Moderatorin Emily Maitlis (52) zu sehen sein. Keeley Hawes (46, "Bodyguard") soll Amanda Thirsk spielen, Andrews ehemalige Privatsekretärin, und Billie Piper (40, "Secret Diary of a Call Girl") wird als Sam McAlister auftreten, die das Interview ausgehandelt hat.

Basierend auf McAlisters Memoiren "Scoops" will der Film laut "The Hollywood Reporter" die Insidergeschichte der Frauen erzählen, die das Establishment des Buckingham Palastes überzeugten, um den Knüller des Jahrzehnts zu landen beginnend mit dem ersten gescheiterten Versuch bis hin zu den Verhandlungen mit Prinz Andrew und seinem Team, den Proben, dem Interview selbst und den gut dokumentierten und für den Royal demütigenden Nachwirkungen ...

So lief das Interview 2019

Als "peinlich" und "desaströs" wurde Prinz Andrews Interview nach der Ausstrahlung 2019 bezeichnet. Bei "BBC Newsnight" sprach der Sohn der Queen mit Emily Maitlis über seine freundschaftlichen Verbindungen zum verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019). Obwohl Andrew selbst britischen Medienberichten zufolge angeblich den Eindruck hatte, dass sein TV-Auftritt sehr gut gelaufen sei, musste er anschließend von seinen royalen Aufgaben zurücktreten.

Der Herzog von York erklärte in dem Interview, dass er seine Freundschaft mit Epstein nicht bereue. Er verteidigte auch den Aufenthalt bei Epstein im Jahr 2010, nachdem dieser bereits verurteilt und inhaftiert worden war. Die Vorwürfe von Virginia Giuffre (39), - eine der Klägerinnen im Epstein-Skandal - sie sei als Minderjährige zum Sex mit dem Prinzen gezwungen worden, bestritt er. In der Nacht, in der er die junge Frau getroffen haben soll, habe er seine Tochter Prinzessin Beatrice (34) zu einem Kindergeburtstag gebracht, erklärte er. Eine spätere Klage von Giuffre in den USA legte Prinz Andrew, der stets jegliches Fehlverhalten bestritt, Anfang 2022 außergerichtlich bei.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat