Amazon-Serie inspiriert von Künstler Simon Stålenhags

© Amazon

Serien-News
02/28/2020

"Tales from the Loop": Trailer zur ambitionierten neuen Amazon-Serie

Ab 3. April ist die Sci-Fi-Mystery-Serie, die von Simon Stålenhags retrofuturistischen Bildern inspiriert wurde, bei Amazon Prime zu sehen.

von Erwin Schotzger

Mit "Tales from the Loop" startet am 3. April bei Amazon Prime eine bemerkenswertes Sci-Fi-Mystery-Serie. Die ambitionierte Amazon Originalserie von "Legion"-Schöpfer Nathaniel Halpern basiert auf den digitalen Gemälden des schwedischen Künstlers Simon Stålenhag. Halpern, der die Drehbücher aller acht Episoden geschrieben hat, ließ sich von den im gleichnamigen Bildband gesammelten retrofuturistischen Bildern inspirieren. Entstanden ist daraus eine visuell beeindruckende TV-Serie in acht Episoden. Hier ist der erste Trailer von "Tales from the Loop":

 

Über die Amazon-Serie ist bisher nicht viel mehr als der Trailer bekannt. Die Handlung spielt in einer US-Kleinstadt, die über einer besonderen wissenschaftlichen Anlage namens "The Loop" liegt. "The Loop" wurde offenbar konstruiert, um Dinge, die bisher als wissenschaftlich unmöglich galten, möglich zu machen. Offenbar gehen mit dem Leben nahe dieser Anlage mysteriöse und fantastische Erlebnisse im Alltag der Menschen einher.

Im Trailer ist jedenfalls erkennbar, dass sich die Serie visuell eng an den digitalen Gemälden von Stålenhag orientiert. Der Künstler ist auch Co-Executive Producer der Serie. Hier sind drei Promotionbilder der Amazon-Serie:

"Tales from the Loop": ab 3. April bei Amazon Prime

"Tales from the Loop": inspiriert von den digitalen Gemälden des schwedischen Künstlers Simon Stålenhag

"Tales from the Loop": "Legion"-Schöpfer Nathaniel Halpern ist der Autor der 8 Episoden

 

Bilder von Simon Stålenhag als Inspiration

In dem Bildband "Tales from the Loop", in der deutschsprachigen Version als "illustrierter Roman" bezeichnet, wird zu jedem Bild eine kurze Geschichte erzählt. Die Geschichten rund um Erlebnisse mit retrofuturistischen Maschinen finden in der Nähe von Stockholm statt. In einem Rollenspiel basierend auf der Kunst von Stålenhag, gibt es auch einen zusätzlichen Schauplatz in Boulder City, Nevada. Im Rollenspiel sind die Spieler eine Gruppe von 10- bis 15-jährigen Kindern in den späten 80er-Jahren.

Stranger Things oder Black Mirror?

Es ist noch unklar, ob es sich bei den acht Episoden um abgeschlossene Geschichten handelt oder die Serie eine durchgehende Handlung erzählt. Wenn sich die Handlung der Serie an dem Rollenspiel orientiert, das ebenfalls von Stålenhags Kunst inspiriert wurde, könnte es in Richtung einer Mystery-Serie wie "Stranger Things" gehen, vermutlich mit starken Science-Fiction-Elementen (statt Horror wie bei der erfolgreichen Netflix-Serie). Allerdings wäre es auch möglich, dass Amazon mit "Tales of the Loop" einen neuen Versuch startet, eine techno-affine Science-Fiction-Serie wie "Black Mirror" abzuliefern. Mit der Anthologieserie "Philip K. Dick’s Electric Dreams" war Amazon damit schon einmal wenig erfolgreich. Der Titel der neuen Serie lässt durchaus an eine ähnliche Anthologie denken.

Die Weltpremiere der neuen Serie (Pilotepisode) findet am 16. März 2020 im Rahmen des SXSW Festivals in Austin, Texas, statt. Ab 3. April sind alle acht Episoden bei Amazon Prime zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.