© 2022 STUDIOCANAL GmbH

News
08/01/2022

"Tiger and Dragon": Actionfilm kommt wieder ins Kino

Am August ist das oscarprämierte Meisterwerk "Tiger and Dragon" wieder in den österreichischen Kinos zu sehen.

von Oezguer Anil

Jedes Jahr erscheinen 400-500 neue Filme in den österreichischen Kinos. Auch, wenn einige Perlen darunter sind, sollte man nicht vergessen, dass die Filmgeschichte schon viele Meisterwerke hervorgebracht hat. Genau diesen Kultfilmen der Vergangenheit hat sich "Best of Cinema" verschrieben und bringt sie an jedem ersten Dienstag im Monat in die Kinos.

Am 2. August ist mit Ang Lees "Tiger & Dragon" ein einzigartiger Actionfilm auf der großen Leinwand zu sehen.

Worum geht's bei "Tiger & Dragon"?

Nachdem das 400 Jahre alte Schwert der beiden Martial-Arts-Krieger Li Mu Bai und Yu Shu Lien gestohlen wird, liefern sie sich eine atemberaubende Verfolgungsjagd mit dem maskierten Dieb, der sich als die schöne Gouverneurs-Tochter Jen herausstellt. Sie bewundert seit langem das freie und unabhängige Leben der Schwertkämpfer. Mit der legendären Waffe will sich Jen ein freies Leben erkämpfen und damit einer von ihrer Familie arrangierten Zwangsheirat entgehen. Die Kampftechnik der Martial-Arts-Krieger beherrscht sie schon seit langem im Geheimen. Was Jen aber nicht weiß: ihre Lehrmeisterin Jade Fox ist eine raffinierte und langgesuchte Mörderin, mit der Li Mu Bai noch eine alte Rechnung offen hat.

Oscarprämierte Action

Nach den internationalen Erfolgen von "Sinn und Sinnlichkeit", "Der Eissturm" und dem amerikanischen Bürgerkriegsepos "Ride with the Devil" inszenierte Regisseur Ang Lee mit "Tiger & Dragon" seinen ersten rein chinesischen Film seit "Das Hochzeitsbankett". "Tiger & Dragon" wurde für zehn Oscars nominiert und mit vier der begehrten Trophäen ausgezeichnet, unter anderem in den Kategorien "Bester Ausländischer Film" und "Beste Ausstattung".

Während sich die meisten Actionfilme durch üppige Schusswechsel und überladene Gewaltorgien auszeichnen, besticht "Tiger & Dragon" durch grazile und feinkomponierte Nahkämpfe. Diese sind eine Mischung aus realistischen Martial-Arts-Techniken und poetisch überhöhten Sprungfähigkeiten, die es den HeldInnen sogar erlauben, auf Dächer zu springen und sich unversehrt von Bäumen hinunter zu stürzen. Auch, wenn uns Hollywood regelmäßig großbudgetierte Kracher um die Ohren haut, wird es dieses Jahr wohl kaum bessere Actionszenen auf der Leinwand zu sehen geben als in diesem zeitlosen Meisterwerk.

Martial-Arts-Hit

Die hohe Qualität der fulminanten Actionszenen sind nicht nur dem Regisseur Ang Lee, sondern auch dem legendären Choreografen Yuen Woo-ping zuzuschreiben. Er war auch der Mastermind hinter den Kampfszenen von Kultfilmen wie "Matrix" und "Kill Bill". Woo-ping schafft es kaum wie ein anderer, die Härte der Realität und mit der Magie einer Fantasiewelt zu kombinieren.

Hier findet ihr die Spielzeiten zu "Tiger and Dragon".

Kommentare