© Tricky Women/ Tricky Realities

Festivalnews
02/25/2020

„Tricky Women/Tricky Realities“: Animationsfilmfestival in Wien

Von 11. Bis 15. März findet im Wiener Metrokino das internationale Frauenanimationsfilmfestival statt.

von Oezguer Anil

Ob revolutionäre Frauen der Weltgeschichte, ein folgenschwerer Sommer im von den Taliban beherrschten Kabul oder neueste Trickfilmproduktionen aus aller Welt und Österreich: „Tricky Women/Tricky Realities“ feiert die Strahlkraft, den Witz und die Vielfalt des Animationsfilms von Frauen. Das Festival findet - wie jedes Jahr - ganz bewusst rund um den internationalen Frauentag statt. Geht und ging es doch bei „Tricky Women/Tricky Realities“ schon immer darum, einen Raum zu schaffen, in dem die künstlerische Arbeit von Frauen jene Präsenz einnimmt, die ihr zusteht.

Mehr als nur Zeichentrick

Fünf Tage lang laden kurze und lange Animationsfilme, Workshops, Ausstellungen, Lectures und Künstlerinnengespräche dazu ein, in unbekannte Animationsfilmwelten einzutauchen und jenseits von standardisierten Sehgewohnheiten einen frischen Blick auf soziale Wirklichkeiten zu werfen.

Très français!

Der diesjährige Schwerpunkt ist dem Filmland schlechthin gewidmet: Frankreich. Neben Filmen von Newcomerinnen und Klassikerinnen des französischen Animationsfilms zeigt TW/TR 2020 drei Episoden, der in Frankreich im März startenden TV-Serie „Culottées/Unerschrocken“. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Comicbuchreihe, die mit Humor und Finesse außergewöhnliche Frauen porträtiert, die, allen gesellschaftlichen Zwängen zum Trotz, ein selbstbestimmtes Leben führten. Mit der Premiere von „The Swallows of Kabul“ ist außerdem ein französischer Animationsfilm in Spielfilmlänge zu sehen, der schon auf den Festivals von Cannes bis Annecy für Begeisterung sorgte.

Starkes Rahmenprogramm

Als Herzstück des Festivals versammelt der internationale Wettbewerb die weltweit stärksten Animationsfilme von Frauen. Auf dem Festivalprogramm stehen außerdem neue Animationsfilme aus Österreich, sowie mit "Up&Coming", zwei Programme, die sich ganz dem Animationsfilmnachwuchs widmet. Neben dem Kino spielt der Kunstraum als Ort für Animationen eine zentrale Rolle. Ausstellungen mit Arbeiten von französischen, polnischen und österreichischen Animationsfilmkünstlerinnen feiern die visuelle und bildnerische Kraft des Animationsfilms.

Politisches Engagement

Das Animationsfilmfestival engagiert sich auch außerhalb des Kinosaals für Gleichberechtigung und kooperiert eng mit dem Verein FC Gloria, der sich seit Jahren für eine Frauenquote in der Filmbranche einsetzt. Bei der Pressekonferenz am 25.2 erzählte Filmemacherin und Vorstandsmitglied von FC Gloria Katharina Mückstein über die Hürden, die es in Zukunft zu überwinden gilt. Die Filmfestivals und die Talente seien bereits da, es fehle jedoch der Willen von Produzenten, Projekte von Frauen umzusetzen.

Das vollständige Festivalprogramm findet Ihr auf trickywomen.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.