© Marvel Studios ASSEMBLED/Disney+

News
03/15/2021

"WandaVision": Making-of zeigt blauen Vision

Disney+ gibt einen Einblick in den Entstehungsprozess von Marvels "WandaVision".

von Oezguer Anil

Auch wenn  das Serienfinale von "WandaVision" erst vor einer Woche stattfand, dürfen sich Fans auf eine neue Episode aus Wanda Maximoffs verrückter Welt freuen. Im 57-minütigen Marvel Assembled-Special wird der Entstehungsprozess der Serie gezeigt. Die MacherInnen sprechen über die Charaktere, technische Hürden und die Entwicklung von Wandas Geschichte.

Die ungewöhnliche Idee, die Serie in einem Sitcom-Setting zu verorten, brachte auch skurrile Techniken zum Einsatz, die auf den ersten Blick befremdlich wirken. Auch wenn das Publikum bereits die Bekanntschaft mit White Vision gemacht hat, wird Blue Vision auch den treuesten Fans kein Begriff sein.

Lippenstift-Trick

In den Schwarz-Weiß-Episoden musste das Masken-Team von Marvel einen Weg finden, Visions charakteristische rote Farbe beizubehalten. Dabei griffen sie auf einen Hollywood-Trick der 50er-Jahre zurück.

"In den 50er- und 60er-Jahren haben Schauspielerinnen blauen Lippenstift verwendet, damit ihre Lippen auch in einem Schwarz-Weiß-Film rot wirken. Das gleiche haben wir mit Paul gemacht. Wir haben mittels Kameratests den richtigen Blauton herausgefunden, im Nachhinein das Bild noch etwas bearbeitet und so den richtigen Look kreiert“, erklärt Jen Underdahl im Making-of.

Reale Effekte

Marvel orientierte sich auch abseits des Make-ups an Sitcoms der 50er-Jahre. Um das Gefühl einer Serie zu kreieren, die vor einem Live-Publikum gedreht wurde, setzte man auf Kameraobjektive und Lichtverhältnisse aus der damaligen Zeit. Farblich wurde das Szenenbild so gestaltet, dass es mit freiem Auge nicht besonders kohärent wirkt, aber in Schwarz-Weiß die passenden Kontraste zum Vorschein kommen.

Auch Wandas magische Fähigkeiten wurden mit Special Effects der damaligen Zeit kreiert. "Wir wollten nicht, dass es eine Parodie wird, sondern dass es authentisch ist. Wir haben statt computeranimierten Effekten reale Effekte verwendet“, sagte der Regisseur Matt Shakman.

Hit-Songs

Der Song “Agatha All Along” wurde schon kurz nach der Veröffentlichung von Episode sieben millionenfach im Netz angeklickt. Die MacherInnen Bobby Lopez und Kristen Anderson-Lopez haben sich dabei nicht nur an den 50er-Jahren orientiert, sondern eine bunte Mischung aus Songs kreiert. "Dadurch, dass die Serie mit Widersprüchlichkeiten spielt, wollten wir unterschiedliche Songs mischen, aber sie immer in die Welt von 'WandaVision' übertragen“ so Lopez. Unter anderem wurde das Lied "Let’s Keep It Going“ aus Folge sechs von Bikini-Kill-Sängerin Kathleen Hanna gesungen.

Die erste Episode von Marvel Assembled "The Making of WandaVision” ist zur Zeit auf Disney+ verfügbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.