Nusumareto Youkujo (Stolen Desire)

 1958
film.at poster

Sieben Jahre verbringt Shohei Imamura als Drehbuchautor und Regieassistent (unter anderem für Ozu, dessen rigiden Stil er haßte, und für den Maverick Yuzo Kawashima, dessen Anarchie er liebte), bevor er seinen ersten Film realisieren kann: Stolen Desire erzählt von einem Studenten, der von der bodenständigen Energie einer umherziehenden Kabuki-Truppe so angetan ist, daß er sich ihr anschließt. Sein Traum, diese Energie in Kunst umzusetzen, scheitert; seine Obsession für die Aufführungen (halb klassisches Drama, halb Strip-Show) verwandelt sich in eine Liebe zur Frau des Regisseurs - gleichzeitig wird er von deren jüngerer Schwester begehrt. Imamuras Interesse an diesem Stoff ist autobiographisch, die Inszenierung nahe an den frühen, neorealistischen Arbeiten Fellinis, aber mit grotesken Details angereichert. (Filmmuseum)

Details

Osamu Takizawa, Kin Sugai, Shinichi Yanagizawa
Shohei Imamura
Kurataro Takamura
Toshiro Sazuki nach dem Roman ¿Teatro della renda¿ von Toko Kon

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken