Oded the Wanderer

 Palästina 1932

Oded Hanoded

70 min.
film.at poster

Chaim Halachmis Pionierarbeit war einer der ersten Filme, die noch vor der Staatsgründung Israels produziert wurden.

ODED HANODED erzählt die Geschichte einer Gruppe von Kindern aus der Siedlung Nahalal, die sich auf einem Schulausflug in den Hügeln über dem Jezreel-Tal befinden. Am Berggipfel werden die Kinder ermutigt, das karge Land fruchtbar zu machen. Als Oded, der von seinem Vater ein Tagebuch erhalten hatte, damit beschäftigt ist, darin Aufzeichnungen des Schulausfluges festzuhalten, wird er irrtümlicherweise zurückgelassen. Er verliert das Bewusstsein. Halluzinierend sieht er verschiedene Bilder vor seinen Augen: sein Haus in Nahalal, die Kühe, die Bienen und die Obsternte. Schließlich wird Oded von Beduinen gerettet. - Dieser frühe zionistische Film aus Palästina ist das erste abendfüllende, hebräischsprachige Drama. Der Inhalt des Films setzt im damaligen Alltag des Jishuv (jüdisches Siedlungsgebiet) an und zeichnet sich durch die Darstellung des Landes und der sich entwickelnden jüdischen Gemeinschaft aus. Der Film wurde stumm, mit hebräischen Zwischentiteln produziert. Chaim Halachmis Pionierarbeit war einer der ersten Filme, die noch vor der Staatsgründung produziert wurden.

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Shifra Ashman, Moshe Choorgel, Shimon Finkel, Menachem Gnessin, Dvora Halachmi, u.a.
Chaim Halachmi
Chaim Halachmi, Tzvi Lieberman-Livne

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken