Odna (Allein)

 RU 1931
82 min.
film.at poster

Einer der ersten sowjetischen Tonfilme, in dem die Musik von Dmitri Schostakowitsch Passagen verklammert, Leitmotive hervorhebt und Betonungen setzt. Dialog ist hier nur ein Element unter anderen in der Geräusch-Musik-Bild-Sprach-Sinfonie, deren angestrebter Perfektion es nur an der noch wenig entwickelten Tontechnik gebricht.

Odna, die Geschichte einer jungen Lehrerin aus Leningrad, die in die kalte Einsamkeit des winterlichen Altai-Gebirges versetzt wird, markiert Leonid Trauberg und Grigorij Kozincevs Abkehr von der "Exzentrik" und die Suche nach einer neuen realistischen Filmsprache. Der vorletzte Akt und ein Drittel der Schostakowitsch-Musik sind durch das Bombardement der deutschen Wehrmacht verloren gegangen. (H.T., Filmmuseum)

Details

Elena Kuz'mina, Petr Sobolevskij, Sergej Gerasimov, Marija Babanova, Janina ¿ejmo
Grigorij Kozincev, Leonid Trauberg
Grigorij Kozincev, Leonid Trauberg

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken