Paul Jacobs und die Atombande

 USA 1979

Oaul Jacobs & The Nuclear Gang

film.at poster

In den fünfziger Jahren begann der Journalist Paul Jacobs die Folgen der
Strahlenbelastung nach Atomwaffentests zu recherchieren, die damals auf
Präsident Trumans Anordnung in der Wüste von Nevada unternommen
worden waren.1978, mehr als 20 Jahre später, unterhält sich Jacobs mit
denselben Leuten vor der Kamera und bittet sie, über ihren Zustand zu
berichten.

Dokumentation
In den fünfziger Jahren begann der Journalist Paul Jacobs die Folgen der
Strahlenbelastung nach Atomwaffentests zu recherchieren, die damals auf
Präsident Trumans Anordnung in der Wüste von Nevada unternommen
worden waren. 1978, mehr als 20 Jahre später, unterhält sich Jacobs mit
denselben Leuten vor der Kamera und bittet sie, über ihren Zustand zu
berichten. Hart und wirkungsvoll werden die damals von der staatlichen
Atomenergiekommission in Auftrag gegebenen Propagandafilme gegen die
Aussagen der Leukämiekranken geschnitten. Fast unerträglich wird es,
wenn man erfährt, daß Paul Jacobs selber sich bei seinen Recherchen auf
einem Testgelände radioaktiv vergiftet hat. Zusehends wird er älter, und
sein Gesicht zerfällt immer mehr im Verlauf des Films. Im Abspann wird
lakonisch vermerkt, daß er drei Wochen nach Beendigung des Films an
Krebs starb. (Doris Dörrie)

Details

Jack Willis, Saul Landau
Jack Willis, Saul Landau

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken


  • Dieser Dokumnetarfilm zeigt deutlich wie menschenverachtend die Mächtigen in den USA mit der Gesundheit und dem Leben der eigenen Bevölkerung und sogar der eigenen Soldaten umgehen.

    Nachdem die Atomwaffenb weltweit geächtet sind suchen die USA nach neuen Kampfstoffen, die sie unter anderm auch im eigenen land testen. So gab es gerade einmal einen Beitrag darüber im Fernsehen, wie entschärfte biologische Kampftoffe durch ein durch New York fahrendes Auto langsam verteilt wurden. Anschließend sollten Messsungen über die Menge und den Grad der Verseuchungen ergeben. Was, wenn die Kampfstoffe doch nicht 100% sicher entschärft gewesen sind?

    Schade dass solche Filme viel zu selten im Fernsehen gezeigt werden, dafür aber jeden Tag blödsinnige Talkshows produziert und gesendet und wiederholt werden.