John de Mol

Castingshow, in der die Kandidaten allein nach dem Gesang beurteilt werden. Dazu wählen vier Juroren und Mentoren insgesamt acht Kandidaten, die vor Publikum auf einer Bühne stehen und vorsingen, für ihre eigenen Teams aus. Die Juroren sitzen in einem Drehstuhl mit dem Rücken zur Bühne und sehen die Kandidaten nicht. Auf diese Weise sollen das Aussehen und die Performance der Sänger ausgeblendet werden - allein die Stimme zählt.

Die Fernsehshow Big Brother ist ein international erfolgreiches und in fast 70 Ländern ausgestrahltes, aber auch stark umstrittenes TV-Sendeformat. Es wurde zum ersten Mal 1999 in den Niederlanden ausgestrahlt. Die Rechte an der jeweils lokal produzierten Show besitzt die niederländische Firma Endemol Entertainment. In Deutschland wurde Big Brother auf dem privaten Sender RTL II und seit der fünften Staffel auf Premiere bzw. ab der zehnten Staffel bei Sky Deutschland (ehemals Premiere) sowie Clipfish als 24-Stunden-Livestream, der rund um die Uhr Bilder aus dem Big-Brother-Haus sendet, ausgestrahlt.[1] Nach dem Ende der elften Staffel 2011 wurde das Format in Deutschland zunächst nicht mehr weiter produziert. 2013 startete Sat.1 mit Promi Big Brother einen eigenen Ableger. 2015 lief eine neue reguläre Staffel ohne Promis bei sixx, die wie die sechste Staffel in den Jahren 2005 und 2006 von Jochen Bendel moderiert wurde. Seit 10. Februar 2020 wird auf Sat.1 zum 20. Jubiläum Big Brother ausgestrahlt und das ohne Promis.

John de Mol | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat