PiRaMidas 1972-1984

Yu, H, 1984

Min.12

Als man die ersten Kamerafahrten machte, montierte man die noch schweren und unhandlichen Geräte auf Züge. In einer solchen, als «Phantomride» bezeichneten Bewegung, steuert Ivan Ladislav Galeta in PiRâMidas 1972-1984 auf ein räumliches Zentrum zu. Zudem wird eine Spiralbewegung vollzogen. Die Kamera wird in immer kürzeren Einstellungen im Uhrzeigersinn gedreht. Der früh-filmische Eindruck eines Phantomride kommt dadurch verstärkt zur Geltung. Nicht nur räumlich bewegt sich der Film so auf ein Zentrum zu, sondern auch auf zeitlicher Ebene drängt er an einen Mittelpunkt. In ein exaktes mathematisches Schema gefasst, erweist sich dieser Punkt als Spitze, von der aus sich alles umkehrt. Die Struktur gerinnt über eine visuelle Erfahrung zur philosophischen Abhandlung über Raum und Zeit.
(Text: Viennale 2010)

  • Regie:Ivan Ladislav Galeta

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.