Programm zu identities - Queer Film Festival

 
film.at poster

Das von identities
präsentierte Programm erlaubt einen intensiven
Einblick in diese Vielfalt - von Brasilien bis Schweden.

Ein Kulturmanagementkurs mit praktischem
Pflichtteil, das Einschlummern des lesbischwulen
Filmfests und die Entdeckung des New Queer
Cinema führten 1993 zur Entstehung des von
DV8-Film seither präsentierten Queer Film Festivals
in Wien. Der Rest ist Geschichte. Dass queeres
Kurzfilmschaffen von Frauen seit der Gründung von
identities einen ganz besonderen Platz im Programm
hat und den Filmemacherinnen viel Raum bietet,
um sich inhaltlich wie stilistisch auszutoben und zu
erproben, beweisen fünf wunderbare Kurzspielfilme
der heurigen Festivalausgabe: "Vielfach kommen
Themen und Charaktere auf die Leinwand, die sonst
wenig Präsenz und Chancen im Kinogeschehen
haben: lesbische Langzeitpaare mit und ohne
Kinder, ältere Frauen mit ihren Begehren oder Girls
mit migrantischem Hintergrund, ihr Alltag, ihre
Selbstfindung, ihre Identität(en) zwischen Tradition
und der Kultur der 'neuen Heimat'.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken