RAUM.BEZIEHUNGEN - Performative Experimentalfilme aus Österreich

 
Kurzfilm 
film.at poster

Einmal mehr ist es der Avantgardebereich, der in Österreich Genderbewusstsein auf erstaunliche und wegweisende Art - formal und inhaltlich - in seinen Filmen verhandelt. An der Akademie der bildenden Künste Wien ist - in verschiedenen Instituten und Klassen - ein Netzwerk von jungen KünstlerInnen erkennbar, die sich selbstverständlich mit Genderfragen beschäftigen, mit Film, Video und performativen Elementen arbeiten und Themenstellungen äußerst cineastisch denken wie bearbeiten.

Aus diesem Umfeld stammen die Arbeiten im Kurzfilmprogramm RAUM.BEZIEHUNGEN, in dem Räume als performatives Dispositiv verstanden werden. Inspiriert aus verschiedenen Produktionskontexten (Ausstellung, Installation, Theater, Musik, Performance) sind sie gleichsam eine angewandte Analyse und (De-)Konstruktion cineastischer Elemente, Genres und Stile. Was auf der Leinwand sichtbar wird, zeigt sich genrekundig, reich an Zitaten und in seinen Gestaltungselementen beeindruckend vielfältig - und mit einer, je nach Vorerfahrung des/r ZuschauerIn, variierenden, aber stets eindeutig erkennbaren queeren Perspektive. Bekannte und geschichtsträchtige Räume - Josef Hoffmanns legendärer Ausstellungsraum in Venedig, Carlo Mollinos fantastischer 70er-Jahre-Hauptraum des Teatro Regio in Turin, John Lautners berühmtes Sheats-Goldstein Haus in Los Angeles - bzw. zwei fiktive, konstruierte Schauplätze bilden die architektonische Matrix für die filmischen Explorationen.

Sinnliche filmische Entwürfe und Interpretationen von Raumbeziehungen - Film und Kino in seiner schönsten Form. Die (Film-)KünstlerInnen und Mitwirkenden werden bei der Vorführung anwesend sein. (Barbara Reumüller)

10104 Angelo View Drive
Dorit Margreiter
A 2004, 16 mm, Farbe, 7 min, stumm

die agentin
Katharina Aigner
A 2012/13, Digital, Farbe, 8 min, stumm - Österreich-Premiere

PAROLE ROSETTE
Katrina Daschner
A 2012, Digital, Farbe, 9 min, stumm

Pavilion
Dorit Margreiter
A 2009, 35 mm, Schwarzweiß, 8 min, stumm

Policeman
Liesa Kovacs, Nick Prokesch
A 2012, Digital, Farbe, 5 min, stumm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken