Red Dawn

 USA 2012
Action 27.12.2012 93 min.
5.40
Red Dawn

Eine amerikanische Kleinstadt wird von fremden Truppen besetzt und vom Rest des Landes abgeschnitten. Eine Gruppe von Bürgern setzt sich zur Wehr.

Red Dawn ist eine ganz normale Kleinstadt im Staat Washington, in der das Leben geruhsam und unaufgeregt seinen Gang geht - bis eines Morgens Fallschirmjäger am Himmel auftauchen. Schnell wird klar: Die USA werden angegriffen und Red Dawn ist das erste Ziel der Eindringlinge. Plötzlich und ohne Vorwarnung ist der Ort von fremden Truppen besetzt und niemand ist da, der sich ihnen entgegenstellt. Im Handumdrehen ist Red Dawn eingenommen und seine Bewohner sind vom Rest der USA abgeschnitten.

Fest entschlossen zurückzuschlagen, versammelt sich eine Gruppe Mutiger, die entkommen konnte, in den umliegenden Wäldern. Unter ihnen auch der Marine Jed (Chris Hemsworth) und sein Bruder Matt (Josh Peck). Sie nennen sich die "Wolverines". Mit vereinter Kraft bilden sie sich unter Jeds Anleitung zu Kämpfern aus und entwickeln einen wagemutigen Schlachtplan, ihre Stadt von den ungewünschten Eindringlingen zu befreien und ihrer aller Freiheit zurückzuerlangen...

Details

Chris Hemsworth, Isabel Lucas, Josh Hutcherson
Dan Bradley
Ramin Djawadi
Mitchell Amundsen
Carl Ellsworth, Jeremy Passmore
Constantin/Concorde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Irgendwie ein Dreck - 1
    Juhu, da ist es ja das Remake, dachte es gab schon eines aber da bin ich nicht sicher. Ja 1984 war die Zeit der Filme die noch politisch unkorrekt waren. Herrlich, Neger wurden aufgehängt, Frauen in Großbild vergewaltigt, Teenager mit Heckenscheren die Nasenlöcher erweitert, mit Maschinengewehren hat man eine alte Frau tätowiert, herrlich, heute ist das anders.

    Im alten 1984 Film haben die Russen eine Kleinstadt angegriffen, wahrscheinlich damals um McDonald zu importieren oder einfach um zu sehen wie es da drüben bei den Irren Amis läuft heut zu Tage sind es die Nordkoreaner, anfangs im Film sieht man Obama, Kim Jong Il, also ein paar Verrückte und die Nordkoreaner haben natürlich sich eine Kleinstadt ausgesucht wo Thor Darsteller Chris Hemsworth sein Unwesen treibt. 6 Jahre im Krieg, Ex Marine Soldat, ein Bruder der die MAMA gerne hatte die schon tot ist, der Vater ist Bulle, und nicht zu vergessen, in der Kleinstadt sind alle irgendwie patriotisch.

    Man hält zusammen, man unterhält sich gut, man hat Spaß und man ist fröhlich und froh. Bis eines Tages einfach alles ausgeht, kein Strom ist man sich nichts dabei denkt und auf einmal sieht man 1.000 Fallschirmspringer fallen, also runter fallen mit dem Fallschirm, sieht witzig aus, wie 1 Million Pusteblumen, ja super, die US Abwehr geht nicht da man wie man erfährt ein Elektromagnetischer Impuls schuld ist was klar ist, wie wir ja wissen der ist dafür zuständig das alles elektronische ausfällt.

    Sehr logisch, ach ja der EMP ist in einem Koffer oder den trägt der böse Nordkoreaner im Koffer mit sich, eh klar, wenn der weg ist dann gibt es auch keinen EMP mehr. Einfach erklärt, Der elektromagnetische Impuls oder auch elektromagnetische Puls (EMP) bezeichnet eine kurzzeitige breitbandige elektromagnetische Strahlung, die bei einem einmaligen, hochenergetischen Ausgleichsvorgang abgegeben wird. Übrigens, Ein Impakt kann ebenfalls einen EMP auslösen, dessen Wirkung einem nuklearen elektromagnetischen Impuls (NEMP) ähnelt. Und darum hat man ja auch keine Abwehr in dem Film, also die Amis die schlafen alle.

    JED ist es der Hauptdarsteller ist, nicht so cool wie in Thor aber immerhin cool, so eine Art Sam Worthington der mal auftaucht, weil er in einem guten Film mitspielte und dann wie ein Furz dahin ist wie Worthington eben. So jetzt wird es spannend, die paar Typen leben in einem Wald, ja sie flüchten in ein Waldhaus, der Vater von JED wird umgebracht, nur er und sein Bruder sind über.

    Bitte jetzt keine Logik, meine Freundin wollte aus dem Kino raus, ich sagte, Nein Schatz bleib hier, sie schlief dann ein und dann fangen schon wieder die Vorwürfe an, wieso können Koreaner da einfach in ein Land und die merken nichts, meine Antwort ist logisch und einfach, ja klar die sind fremdländisch, da vermutet man nichts Böses und die sind sehr kleingewachsen.

    Wieso der Film 65 Millionen US $ gekostet hat verstehen ich wegen der Action, übrigens die Kleinstadt heißt Spokane und ist im Bundesstaat Washington und viel beliebter als D.C. weil wenn man hier gewinnt, ja da können sich die 5 Millionen Truppen oder 500 Koreaner einfach im Wald verstecken das was es ja in Washington D.C. nicht gibt da es dort nur Häuser gibt.

    Hin und wieder gibt es ein bisschen Klischee Zeug, ja man ist jung, man ist stark man verteidigt sein Land und man sieht hin und wieder 'ne US Flagge vor dem Haus ich schätze der Film ist von der US Bundesbehörde sicher als wertvoller Propaganda Film gewählt worden.

    Original ist besser - 2
    Jedenfalls im Film sind ja JED ECKERT und sein Bruder MATT Dann alleine, und JED unterrichtet alle geflohenen Jugendlichen die übergeblieben sind in einer 2 Tages Spezialausbildung vom richtigen Falltraining und halten von Gewehren so gut dass die sicherlich einen Krieg gewinnen wollen und sogar 3 alternde coole Marines ohne Hubschrauber der dann später irgendwie dazu kam, wie weiß ich nicht, aber ich schätze Harry Potter hat da gezaubert, ja die sind da gekommen von sonst wo und haben sich den 10 Jugendlichen die sich Wolverines nannten angeschlossen.

    2009 wurde die Idee geboren, dann in Michigan irgendwann gedreht und man hat Russen nicht genommen weil der Kalte Krieg vorüber ist aber jetzt sind die Nordkoreaner dran, ich hätte ja den Film gedreht über wütende Syrische Rebellen die in Algerien einmarschieren und die UNO Soldaten abschießt um dann endlich in Bhutan einzumarschieren und die Ölreserven anzuzapfen um sich mit dem überflüssigen Geld endlich das neue Münchner Fußballstadion zu kaufen. Und ein paar Zombies müssen da auch rein.

    Dass der Film in Amerika 43 Millionen eingespielt hat wundert mich, nein ich bin niemanden Böse aber der Film ist etwas Schrott. Ja es kommt Action vor, aber kein Anspruch, es kommt Liebe vor, aber das nur 5 Sekunden, 3 gute Songs die kurz zu hören sind, eine angeschlagene Vater Sohn Beziehung = Drama, dann die Mutter ist gestorben = Drama Nummer 2, dann eine Verletzung, Schusswunde und ein Sender = Mystik, ein ruhiger böse wirkender Nordkoreaner = Furcht erzeugen vor dem Unbekannten und ein paar wehende Flaggen und ein schöner Wald in Michigan wo der Film gedreht wurde = Wohltun für das Auge.

    Ja was will man mehr. Dann spielt noch Josh Hutcherson mit als ROBERT MORRIS, es gibt eine TONI WALSH und eine ERICA MARTIN, unbedeutend, nichts sagend aber mit Waffe ausgestattet die man daher zaubert und im Guerilla Krieg, so Häuser in die Luft jagt man hat ja schließlich C 4, JED hat ja sicher 500 Kg versteckt im Klo, dann spielt ein DARYL JENKINS mit der unbedeutend ist, ein böser Captain LO der JED jagt und ein DANNY SMITH ja und Sergeant MAJOR ANDREW TANNER ist der gute Maine der ihn besucht im Wald, ja egal.

    Und 3 Jahre später kommt der Film ins Kino weil da sich der Regisseur erst befreien mußte aus den Fesseln der Produzenten wieso er so einen Scheißdreck produziert hat. Ja ich mag den Film aber ich schätze weil am Film so viel fehlt und nur Action ist, Anspruch und Spannung dahin ist und Logik ja die lasse ich lieber die ist fast nicht vorhanden, ich würde sagen 60 von 100 Punkten sind absolut genug und fast zu viel.

    Hätte der Film Godzilla und Zombies gehabt ich würde auch nicht verwundert sein.