The Wooden Gun

 Israel 1979

Roveh Huliot

95 min.
film.at poster

Die Shoah, Überlebenstrauma, die ersten Jahre nach der Unabhängigkeit, Zionismus, Einwanderung, die jungen Generationen, Kriegsangst werden wie in einem psychologischen Ringen und Verstehen, Identität als Spiel von Kindern inszeniert.

Die Perspektive ist die Yonis, eines Zehnjährigen, dessen Mutter noch kurz vor der Shoah Europa verlassen konnte. Die immens angespannte gesellschaftliche und politische Atmosphäre dieser Jahre webt sich wie ein schwer zu ertragender Druck durch die Begegnung der Kinder mit Eltern, Lehrern, Schuldirektoren und einer geheimnisvollen Frau, die Palästina genannt wird. Sie ist eine Überlebende der Vernichtungslager, verfolgt von Albträumen, lebt sie in einer Hütte am Strand von Tel Aviv. Yoni erwacht aus seinen kindlichen Träumen, als er versehentlich auf den Jungen einer anderen Kinderbande schießt, der in einer Schultheateraufführung Theodor Herzl spielt. - Ein symbolträchtiger und metaphernreicher Film, beispielhaft für Formen der Verarbeitung von Shoah und Unabhängigkeitskrieg in den siebziger Jahren.

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Yehudith Soleh, Michael Kafir, Leon Young, Ophelia Shtruhl,Louis Rosenberg, Arik Rosen, Nadav Brenner, Nissim Elias
Ilan Moshenson
Yossi Mar-Chaim
Ilan Moshenson

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken