Salzburger Filmszene on screen

 A 2011
Kurzfilm 30 min.
film.at poster

Werbe-Spots

Bloody Cigarettes

Österreich 2010, Stefan Frießner, Hadrian Hammer, Lukas Grießer, Ivan Filipovic, 1 Min

Tobaccolypse

Österreich 2010, Michael Windberger, Hadrian Hammer, Jan Leitenbauer, Sebastian Riepp, Phil Strahl, Cornelia Bader, 1 Min

Zwei Spots für eine rauchfreie Welt - aus einem völlig unerwarteten Blickwinkel.

Lassen Sie sich überraschen!

Beerhunter

Österreich 2010, Stefan Friessner, Lukas Griesser, Hadrian Hammer, Ivan Filipovic, Max Meissner, Peter Kalcic, 1 Min

Was treibt den Jäger von seinem Hochsitz, obwohl er ein leckeres Abendessen vor der Flinte hat?

Kurzfilm-Block

Horst und Marie

Österreich 2011, Johannes Bültermann, Simon Wackerle, Emanuel Wilding, 6 Min
Horst gibt seiner Schwester die Schuld am Tod des Vaters und hat Angst, dass ihm dasselbe Schicksal blüht...

Bombilla

Österreich 2010, Thomas Lienbacher, Alexander Zimmermann, Wolfgang Schütz, Johannes Schranz, Andreas Hummel, 3 Min

Carlos, Elektro-Mechaniker, wird von einer defekten Lampe verfolgt, durch einen Lichtblitz geblendet und ...

Occupy x3

Österreich 2012, Markus C. A. Auzinger, Philipp Benedikt, Julia Boden, Stefan Friessner, Lukas Griesser, Hadrian Hammer, Christian Kermer, Lukas Kindermann-Zeilinger, Jan Leitenbauer, Felix Martin Pflieger, Kathrin Seebrunner, FabianUitz, Veronika Wieser, 3 Min

Wirtschaftskrise, Bankenkrise, Europleite, drohende Insolvenz ganzer Staaten. Die Wallstreet ist in negatives Rampenlicht gerückt und wird unter dem Stichwort "Occupy Wallstreet" belagert. Drei Spots greifen das Thema auf.

Premierenfilm

Solipsist

Österreich 2011; Regie/Buch: Jan Leitenbauer; Kamera: Sebastian Riepp; Musik: Dominik Sottner; mit: Thomas Kellner, Horst Kiss, Francis Beacon Schandl, Peter Paul, Claus-Peter Rathjen, Martin Baden; 15 Min

Seit Stunden steht der 25-jährige Pascal an der Kante eines Hochhausdachs und blickt in den tiefen Abgrund einer verhassten Großstadt. Für sein schief gelaufenes Leben gibt er sich nicht selbst die Schuld. Dann lässt er sich mit friedlich geschlossenen Augen fallen. Doch anstatt auf dem Straßenboden aufzuklatschen, fällt er durch diesen, als wäre er zähflüssig, und landet auf einem weichen Boden. Paralysiert öffnet er die Augen und glaubt für einen Moment im Jenseits zu sein. Dann erkennt er, dass er sich in einer Gummizelle befindet.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken