Schwechater

 AT 1958
Kurzfilm 1 min.
5.30
film.at poster

In Schwechater dient dieses ästhetische Credo als Kern der gesamten formalen Konstruktion.
Zutiefst ist der visuelle Eindruck, den der Film hinterläßt, vom Charakter des Momenthaften des einzelnen Kaders durchtränkt. Der objektiv vorhandene Zeitverlauf wird in der schleifenförmigen Wiederholung aller Bewegungen aufgehoben: Schwechater macht das Rasen der Zeit im Moment sichtbar. Peter Tscherkassky

Details

Peter Kubelka
Peter Kubelka

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken