Year Zero

 Israel 2004

Schnat Effes

131 min.
film.at poster

Ein Film über Schicksale und menschliche Begegnungen.

Die allein erziehende Mutter Anna und ihr zehnjähriger Sohn werden wegen Mietschulden vor die Tür gesetzt. Auch Ruven, der Hausverwalter, der die kleine Familie obdachlos machte, hat seine Probleme: Die bewusst kinderlose Ehe mit seiner Partnerin Michal ist in eine Krise geraten. Als Michal doch schwanger ist, wird Ruven durch die Nachricht so sehr aus der Bahn geworfen, dass er versehentlich einen Blindenhund überfährt. "'Das ist ein Problem'. So lautet der Satz, der sich durch die parallelen Geschichten der Figuren dieses Dramas zieht. Und jedes Mal bedeutet 'Problem' zwei fundamental andere Dinge. Für den Angesprochenen bedeutet das Wort vielleicht den Verlust der Arbeit, des Eigentums, der Wohnung oder der Existenz. Für den Sprecher besteht das Problem darin, wie er den Angesprochenen möglichst schnell los wird." (Martin Thoma, filmstarts.de)

A film about personal stories and encounters. Ruven and Michal decided not to have children but when Michal unexpectedly gets pregnant, she intends to have the baby. Anna, a single mother, is kicked out of her flat. To make ends meet for herself and her son, she becomes a prostitute. "This provocative adult drama, in some ways reminiscent of the American film Crash, offers multiple interconnected stories of modern Israel that show people at a turning point in their lives as they struggle to redeem themselves from various crimes and misdemeanors." (Palm Springs International Film Festival 2006)

Details

Sarah Adler, Dan Toren, Moni Moshonov, Danny Geva, Yussuf Abu-Warda, u.a.
Joseph Pitchhadze

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken