Showchance: Ich danke Dir

 A 1974
6 min.
film.at poster

SHOWCHANCE war eine Reihe des ORF, die versuchte, Nachwuchs-Förderung entlang der ominösen Erscheinung »Jugendkultur« zu betreiben. Erstmals 1969 ausgestrahlt, moderiert von Ernst Grissemann oder Dieter Dorner, scheint die Sendung zum einen eine Art »Begleiterscheinung« der Gründung von Ö3 gewesen zu sein. Zugleich war sie eine der Wiegen des später als »Austropop« beschriebenen Phänomens: so hat die Karriere von Peter Cornelius mit einem Sieg der SHOWCHANCE begonnen, und auch ein Song wie »Oho Vorarlberg« von Ray und Mick - hinter denen Reinhold Bilgeri und Michael Köhlmeier standen - wurde in der Sendung zum Hit gekrönt. Aber es war nicht nur der Show- bzw. musikalische Nachwuchs, dem das Interesse der SHOWCHANCE galt. Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Wiener Filmakademie wurden eingeladen, kleine Filme rund um die Sängerinnen und Sänger und ihr Lied zu drehen - zwei markante Beispiele, deren Folgen: Tony Peschke sollte danach vor allem als Kameramann arbeiten (nicht nur für INTIME DISTANZEN; 1989 etwa für DER SIEBENTE KONTINENT von Michael Haneke). Kitty Gschöpf, die sich später Kino nennen sollte, um mit Filmen wie KARAMBOLAGE (1982) und die NACHTMEERFAHRT (1985) Frauenpower in den Neuen Österreichischen Film zu bringen, gewann mit ihrem Beitrag den filmischen Bewerb. (Sylvia Szely)

Details

Tony Peschke
Sängerin: Sylvia Schramm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken