Sick: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist

 USA 1997
film.at poster

Bob Flanagan, Autor und Performance-Künstler, starb 1996 im Alter von 43 Jahren an der Lungenkrankheit Mukoviszidose. Sein Leben war von Anfang an durch große Schmerzen gekennzeichnet. Seine Art, mit dieser Situation umzugehen, war, sich selber Schmerzen zuzufügen, um somit nicht nur Kontrolle über sie zu gewinnen, sondern auch zu versuchen, diese Qual in Lust zu verwandeln. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Sheree Rose entwickelte er sadomasochistische Praktiken, die er dann auch in Performances umsetzte. So entstand unter anderem eine Reihe von S/M-Videos, die Teil dieses Films sind. Kirby Dick begleitete Flanagan und Rose während der letzten beiden Jahre mit der Kamera und stellte das Porträt eines ungewöhnlichen Künstlers her, das auch den Fragen, die Flanagans nahender Tod aufwarf, gerecht zu werden versucht.

Bob Flanagan, writer and performance artist, suffered from cystic fibrosis all his life. To overcome his pain, he started inflicting pain to himself in every possible way. No other artist in history has examined so literally the experience of pain and the associated pleasures of sadomasochism and domination. Kirby Dick accompanied Flanagan for the last two years of his life and created the portrait of an extraordinarily courageous man and artist.

Details

Kirby Dick

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken