Sonny Rollins

1988

Musikfilm, DokumentationExzellente Filmreportage mit dem fulminanten Meister Sonny
Rollins, womöglich der letzte noch lebende Titan des Jazz, und
seiner vielseitigen musikalischen Aktivitäten.
Im ersten Teil ist seine Jazzband vertreten: Clifton Anderson
(tb), Mark Soskin (p), Bob Cranshaw (b), Marvin "Smitty" Smith
(dm); "G-Man", "The Bridge", "Don't Stop the Carnival". Im
zweiten Teil wird die Uraufführung von "Concerto for Tenor
Saxophone und Orchestra" vom Mai 1986 unter der Leitung von
Heikki Sarmanto und dem Yomiuri Nippon Symphony Orchester
in Tokyo mit dem Solisten am Tenorsaxophon dargeboten.
Dabei sieht man Rollins bei den Proben und wie er seine
Partitur den Mitmusikern erläutert. Prägnante Statements von
den Kritikern Ira Gitler, Francis Davis, Gary Giddins
(Downbeat), aber auch von Sonny Rollins und seiner
geschäftstüchtigen Frau Lucille ergänzen das hervorragende
Filmdokument abseits dem Klischée des gängigen
Fernsehjournalismus. Text: Helmut Weihsmann/ Jazzfest Wien

  • Schauspieler:Sonny Rollins

  • Regie:Robert Mugge

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.