Stalin's Disciplines

 Israel 1986

Yaldei Stalin

95 min.
film.at poster

Eine bissige und überbordende Darstellung der Kibbuzim und der gesellschaftlichen Krisen im Israel der fünfziger Jahre.

Nach Efraim Kishons Satire SALLAH über jemenitische Einwanderung und bürokratisiertes, überidealisiertes Kibbuzleben folgt mit STALINS SCHÜLER eine bissige und überbordende Darstellung der Kibbuzim und der gesellschaftlichen Krisen Anfang der fünfziger Jahre. Vor dem Hintergrund von Stalins Tod und der Bekanntmachung der Verbrechen des Stalinismus gerät der Kibbuz, in dem die Männer sich nun sprachlos den Stalin-Schnauzbart abrasieren lassen, in eine tiefe Sinnkrise. Mit der Kamera blicken wir ständig durch Fenster und lassen uns von den europäischen romantisierenden Bildern des Kibbuz in die alltägliche Wirklichkeit der sozialen und ideologischen Auseinandersetzungen führen. Die Krise spitzt sich zu, als die aus deutschsprachigen Ländern stammenden Kibbuzmitglieder die sogenannten Wiedergutmachungsgelder erhalten und sich die Frage stellt, ob diese an den Kibbuz gehen oder bei den Überlebenden verbleiben sollen.

Einer der wenigen Filme, die das Thema der Restitution thematisieren - neben NOA BAT 17 für hiesige Bilder über den Kibbuz ein absolutes Muss. (Filmarchiv Austria)

Details

Aharon Almog, Ezra Dagan, Rahel Dobson, Doron Golan, Yossi Kantz, David Rona, Shmuel Shiloh, u.a.
Nadav Levitan (= Lewytan)
Gadi Danzig, Nadav Levitan

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken