© CBS

Star Trek Discovery
10/19/2017

Star Trek Discovery – Episode 05: Wer ist Ash Tyler?

In einer recht traditionellen Episoden-Handlung könnten diesmal einige Bausteine künftiger Handlungsstränge versteckt sein.

Die Episode "Choose Your Pain" startet mit einem Albtraum von Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) und endet mit einer Szene, die an einen Albtraum erinnert. Dazwischen liefert "Star Trek Discovery" aber auch diesmal wenig Aufregendes. Doch in der vordergründig recht traditionellen Episoden-Handlung könnten einige Bausteine für künftige Handlungsstränge platziert sein. Für Trekkies finden sich diesmal auch einige "Easter Eggs", also Insider-Hinweise zur klassischen TV-Serie. Während der Wissenschaftsoffizier Paul Stamets (Anthony Rapp) etwas mehr Tiefe erhält, bleibt Captain Lorca diesmal blass – obwohl ein dunkles Geheimnis aus seiner Vergangenheit offenbart wird.

SPOILER-ALARM. Wer kein Interesse an einer Handlungsvorschau hat, sollte an dieser Stelle den Warp-Antrieb aktivieren und das Weite suchen!

Unmittelbar nachdem Captain Lorca zum Rapport bei Admiral Cornwell (Jayne Brook) war, wird sein Shuttle zurück zur U.S.S. Discovery von Klingonen geentert und Lorca auf ein Klingonen-Raumschiff entführt. Dabei stellen sich einige unbeantwortete Fragen: Wieso erledigt der Mann das Meeting nicht wie sonst auch per Hologramm oder reist nicht direkt mit der U.S.S. Discovery an? Wieso wissen die Klingonen, wo sich Lorca aufhält und wie können sie so einfach in Föderationsraum eindringen? Fragen, die wir einfach einmal beiseite schieben.

Ist die Entführung ein Trick?

Die Discovery steht jedenfalls ohne Captain da und die Föderation befürchtet, dass die Klingonen etwas über die neue Geheimwaffe, den Sporen-Antrieb, erfahren. Erster Offizier Saru (Doug Jones) bekommt daher den Auftrag den Captain zu finden und zu retten. Dieser wird inzwischen auf einem Klingonenschiff gemeinsam mit dem Menschen Harry Mudd (Rainn Wilson) und zwei Mitgliedern der Sternenflotten gefangen gehalten. Mudd ist ein Schmuggler, Frauenhändler und Betrüger, der in der Originalserie mehrmals die Wege von Captain Kirk und seiner Crew kreuzt. Die Klingonen spielen "Choose Your Pain" mit den Gefangenen: Einer darf einen anderen Gefangenen aussuchen, den die Klingonen verdreschen. Einer der Gefangenen stirbt dabei. Übrig bleiben Lorca, Mudd und Lieutenant Ash Tyler.

Oberflächlich sieht alles nach einem Versuch aus, Lorca zu entführen, um mehr über den Sporen-Antrieb zu erfahren. Wäre da nicht der Captain des Klingonenschiffes: Es ist die Klingonin L’Rell. In der vorhergehenden Episode wurde sie gemeinsam mit Voq auf der ohne Antrieb gestrandeten U.S.S. Shenzhou zurückgelassen. Seit der letzten Episode sind drei Wochen vergangen. Wie ist L’Rell in dieser kurzen Zeit auf dieses Schiff gekommen? Und was wurde aus Voq?

Wer ist Ash Tyler?

L’Rell foltert Lorca ohne Erfolg. Mit Hilfe von Tyler gelingt Lorca schließlich die Flucht und selbstverständlich taucht auch die U.S.S. Discovery rechtzeitig auf, um die Flüchtigen zu retten und aufzunehmen. Alles läuft scheinbar nach altem "Star Trek"-Muster. Aber irgendetwas ist hier faul. Wer ist dieser Ash Tyler? Er behauptet, seit sieben Monaten – seit dem Beginn des Krieges – als Gefangener auf dem Schiff gewesen zu sein. Könnte er ein Verräter sein? Vor der Flucht zweifelt Lorca selbst an seiner Geschichte des harten Burschen, der die Gefangenschaft überlebt hat. Aber schließlich stellt sich Mudd als Kollaborateur mit den Klingonen heraus, wenn auch wahrscheinlich eher unfreiwillig. Könnte alles nur eine Trick von L’Rell sein, um einen Spion in der Sternenflotte einzuschleusen. L’Rell sagt selbst zu Lorca, dass sie aus einer Familie von Spionen stammt.

Charakterentwicklung

Auf der Discovery droht inzwischen ein Rückschlag beim Sporen-Antrieb: Burnham stellt fest, dass die Nutzung des Antriebes dem Tardigrade (das Alien, mit dessen Hilfe in der letzten Folge die Kontrolle des Antriebes gelang) schadet. Sie teilt es Saru mit, doch dieser befiehlt ihr weiterzumachen wie bisher. Der Sporen-Antrieb wird gebraucht, um den Captain zu retten. Zum wiederholten Male hält sie sich nicht an einen direkten Befehl und arbeitet mit Dr. Hugh Culber (Wilson Cruz) und Paul Stamets an einer alternativen Kontrolle des Sporen-Antriebes. Schließlich führt auch Stamets einen Befehl nicht aus: In einem Selbstversuch gelingt ihm die Steuerung des Sporen-Antriebes. Dabei wird der Charakter von Stamets vertieft. Die letzten Minuten der Episode enthüllen, dass Stamets und Culber in einer Beziehung leben – und dass der Selbstversuch wohl nicht ohne Konsequenzen bleiben wird.

Captain Lorca bleibt hingegen in dieser Episode eher blass. Während seiner Gefangenschaft gesteht er im Gespräch mit Mudd, dass er sein letztes Schiff zerstört und damit bewusst alle Crew-Mitglieder getötet hat, um ihnen die Folter der Klingonen zu ersparen. Warum er dieses Geheimnis gerade zwei Fremden in einer Zelle erzählt, ist wenig plausibel. Es wirft kein gutes Licht auf seinen Charakter. Darüber hinaus stellt sich aber auch die Frage, wie Lorca mit diesem Karriereverlauf zu einem zentralen Posten wie dem des Captains der U.S.S. Discovery kam?

Erwin Schotzger