© APA/AFP/ERIC FEFERBERG

Stars
06/30/2021

Brigitte Bardot muss 5.000 Euro wegen Jäger-Beleidigung zahlen

Auch 1.000 Euro Schmerzensgeld sind für den Chef des französischen Jägerverbandes fällig.

Weil Schauspiel-Ikone Brigitte Bardot den Chef des französischen Jägerverbandes beleidigte, muss sie eine Geldstrafe von 5.000 Euro zahlen. Wie ein Gericht im nordfranzösischen Arras entschied, wird auch ein Schmerzensgeld von 1.000 Euro fällig.

Die einstige Starschauspielerin ("Und immer lockt das Weib") muss laut Staatsanwaltschaft zudem beleidigende Äußerungen aus dem Jahr 2019 über die Jägervereinigung von der Internetseite ihrer Tierschutzstiftung tilgen. Die 86-Jährige erschien demnach nicht vor Gericht.

Tierschutz-Engagement

Die Staatsanwaltschaft hatte im Prozess eine Geldstrafe von 6.000 Euro gefordert. Bardot engagiert sich seit langer Zeit für den Tierschutz.

"Wer immer auf ein Tier schießt, trifft mit seiner Kugel auch mich", hatte die in Südfrankreich lebende Aktivistin einmal der "Welt am Sonntag" gesagt.

Demnach hat Bardot den Jägern mit ihren Äußerungen also wohl seelische Schmerzen zugefügt. Man könnte allerdings auch argumentieren, dass die eigentlichen Schmerzen erst die Tiere erleiden, sobald sie von Jägern aufs Korn genommen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.