© © Paramount Pictures France

Stars
01/08/2021

"Civil War": Chris Evans steht nach Kapitol-Ansturm in der Kritik

Auf Twitter äußerte sich "Captain America" zu den Ereignissen in Washington – und wurde prompt kritisiert.

Nachdem es am Mittwoch durch zahlreiche aufgestachelte Trump-AnhängerInnen zu einem regelrechten Sturm auf das Kapitol in Washington kam, äußerten sich auch viele Stars zu den Ereignissen. Einer davon: Chris Evans, der aus seinen politischen Ansichten kein Geheimnis macht.

Evans teilte mehrere Tweets: Zuerst postete er lediglich, dass er sprachlos sei. Anschließend brachte er die Frage auf, was wohl passiert sei, wenn die Menschen, die in das Kapitol eingedrungen sind, nicht Weiß gewesen wären. Er schrieb auch: “So viele Menschen haben das ermöglicht.”

Vor allem dieser Tweet rief einige KritikerInnen auf den Plan, die anmerkten, dass Chris Eevans mit seiner Rolle als Captain America einigen TeilnehmerInnen der Ausschreitungen eine regelrechte Vorlage geliefert hätte, was zum Beispiel die Ästhetik betrifft. So ging unter anderem das Bild eines Shirts durchs Netz, das dem Plakat des Marvel-Films “Civil War” ähnelt.

 

Auch Bilder von Chris Evans mit bewaffneten Beamten und republikanischen PolitikerInnen wie Ted Cruz wurden geteilt. “Du bist buchstäblich der Star von amerikanischer, imperialistischer Propaganda”, schrieb die Twitter-Userin @aoifemcgowan außerdem.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.