Johnny Depp defamation case against ex-wife Amber Heard, in Virginia

© REUTERS / EVELYN HOCKSTEIN

Stars
05/06/2022

Heard erhebt weitere schwere Vergewaltigungsvorwürfe gegen Depp

Amber Heard erhebt gegen Ex-Mann Johnny Depp massivste Missbrauchsvorwürfe am zweiten Tag im Zeugenstand.

Nach den massiven Vorwürfen von Amber Heard (36) in Richtung ihres Ex-Mannes Johnny Depp (58) meldet sich nun in der US-amerikanischen Presse das Team im Hintergrund des "Fluch der Karibik"-Stars zu Wort. Gegenüber dem Portal "TMZ" sagte ein Sprecher von Depp, dass Heard vor Gericht "die Darbietung ihres Lebens" geben würde. Und darauf hätte sie sich im Vorfeld lange vorbereitet.

Zuvor beschuldigte Heard auch am zweiten Tag im Zeugenstand mit drastischen Worten, wie Depp sie misshandelt und sexuell missbraucht haben soll. Unter anderem wirft sie dem Schauspieler vor, sie "immer und immer wieder" mit einer Flasche penetriert und damit vergewaltigt zu haben. Bereits an Tag eins erzählte sie, dass Depp im Drogenrausch mit einem Finger in ihrer Vagina nach Kokain gesucht habe. Auch über Schläge und andere Misshandlungen berichtet sie teilweise unter Tränen vor Gericht.

Kreuzverhör soll Aufschluss bringen

Der Sprecher von Depp argumentiert hingegen, dass die Aussagen von Heard Erfindungen seien. Im Gegensatz zur Schauspielerin erzähle Depp seit sechs Jahren immer die gleichen Geschichten über die Eskapaden seiner Ex-Frau. Bei Heard kämen jedoch ständig neue Märchengeschichten hinzu. Man freue sich nun auf das Kreuzverhör, in das die Depp-Anwälte Heard demnächst nehmen würden. Dann sei man sich sicher, dass die Ungereimtheiten ihrer Erzählungen ans Tageslicht kämen.

Kommentare