unbenannt.jpg

© A24

Stars
03/14/2022

Jamie Lee Curtis steht zu ihrem Bauch: "Kein Einziehen mehr"

Die Schauspielerin hat sich entschlossen, ihren Bauch nicht mehr länger einzuziehen und zeigt ihn für ihre neue Rolle stolz her.

von Franco Schedl

In dem verrückten Action-Film "Everything Everywhere All At Once" wird die kampferprobte Michelle Yeoh in ein Multiversum verschlagen, wo sie auf diverse GegnerInnen trifft und sich gegen immer neue Bedrohungen zur Wehr setzen muss.

Mit dabei ist in der schrägen Sci-Fi-Komödie auch Jamie Lee Curtis, die in dem ersten Trailer dank Brille und Perücke in ihrer Rolle als Steuer-Beamtin kaum zu erkennen ist.

Curtis lässt ihren Bauch frei

Das eigentliche Interesse gilt aber bei diesem neuen Look ihrem Bauch, den sie in einem Insta-Posting stolz präsentiert. Viele werden zunächst gedacht haben, dass Curtis hier womöglich einen Fat-Suit umgeschnallt hat, doch davon kann keine Rede sein.

Im dazugehörigen Statement macht die Schauspielerin deutlich, dass Body-Shaming für sie kein Thema ist. Es gebe eine milliardenschwere Industrie, um angebliche Körper-Mängel auszubessern oder zu verbergen, doch sie mache da nicht mehr mit: "Ich habe meinen Bauch eingezogen, seit ich 11 war und Eindruck bei Jungs schinden oder in superenge Jeans passen wollte. Nun habe ich mich ausdrücklich entschlossen, jeden Muskel zu entspannen und der Natur ihren Lauf zu lassen. Das war mein Ziel – und ich muss sagen, ich habe mich niemals freier gefühlt in kreativer und körperlicher Hinsicht."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Curtis' Mut gewürdigt

Co-Regisseur Daniel Scheinert lobte in einem Interview mit "Entertainment Weekly" Curtis' Mut und verriet, dass sie bereits vor Drehbeginn sehr konkrete Vorstellungen von ihrem Film-Charakter hatte: "Sie schickte uns viele Fotos mit verschiedenen verrückten Outfits und Frisuren und hatte sich vor allem in einen bestimmten Look verliebt. Außerdem sollte alles so realistisch wie möglich rüberkommen. Sie war wirklich dankbar, als wir ihren echten Bauch so in Szene gesetzt haben."

"Everything Everywhere All At Once" wird 2022 auf dem SXSW-Festival seine Welt-Premiere erleben und am 25. März in den US-Kinos starten.

Wann und wo der Film bei uns zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt, doch wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

Kommentare