© REUTERS/Eric Gaillard

Stars
06/10/2022

Woody Allen: Cancel Culture ist "vorübergehende Phase von Dummheit"

Der Regisseur und Schauspieler im "Playboy": "Fühle mich an früheren Antikommunismus erinnert."

US-Starregisseur Woody Allen hat die Cancel Culture kritisiert. "Ich glaube, dass das eine vorübergehende Phase von Dummheit ist - künftige Generationen werden darüber lachen, denn das Ganze ist einfach nur peinlich", sagte der 86-Jährige dem Magazin "Playboy" laut Vorabmeldung. Cancel Culture ist ein politischer Begriff für Bestrebungen, Menschen wegen des Vorwurfs diskriminierenden oder unethischen Verhaltens im sozialen und beruflichen Umfeld zu ignorieren.

Allen sieht sich seit langem mit dem Vorwurf innerfamiliären sexuellen Missbrauchs konfrontiert, was er bestreitet. Es gibt daher immer wieder auch Forderungen, seine Filme nicht zu zeigen. Cancel Culture erinnere ihn an die "antikommunistische Hexenjagd von Senator McCarthy" in den USA der 50er Jahre, sagte der Regisseur und Schauspieler dem "Playboy". Auch diese erscheine aus heutiger Sicht als "schlechter Scherz".

Kommentare