© Verleih

News
10/24/2017

Stranger Things: Was bisher geschah in 11 Schritten

Zum Start der neuen Folgen von "Stranger Things" am 27. Oktober, rufen wir uns die wichtigsten Ereignisse der ersten Staffel in Erinnerung.

" Stranger Things" war der Überraschungshit des vorigen TV-Serienjahres. Story und Stil der Horror- und Mystery-Serie waren ein gelungener Mix aus Steven Spielberg und Stephen King. Das das Ende der ersten Staffel eine Fortsetzung erwarten lässt, wird die zweite Staffel von "Stranger Things" schon mit Spannung erwartet. Die Handlung geht kurz vor Halloween des Jahres 1984 weiter, also etwa ein Jahr nach den Ereignissen der letzten Staffel. Doch bevor die TV-Serie am kommenden Freitag in die zweite Runde geht, haben wir hier noch einmal die erste Staffel in elf Schritten zusammengefasst.

ACHTUNG SPOILER! Wer die erste Staffel von "Stranger Things" noch (immer) nicht gesehen hat, aber noch sehen will, dem wird dringend der unverzügliche Rückzug von der Lektüre dieses Artikels empfohlen.

1. Ort und Zeit

"Stranger Things" beginnt im Jahr 1983 kurz vor dem US-Feiertag Thanksgiving, also Ende November. Im ländlichen Städtchen Hawkins, im US-Bundesstaat Indiana, weihnachtet es schon. Alles scheint ruhig und ganz normal. Und nichts ist so wie es scheint.

2. Die Kids

Die vier besten Freunde (Bild oben von li. nach re.) Will Byers (Noah Schnapp), Mike Wheeler (Finn Wolfhard), Dustin Henderson (Gaten Matarazzo) und Lucas Sinclair (Caleb McLaughlin) spielen wieder einmal das Fantasy-Rollenspiel Dungeons & Dragons. Das Spiel endet spät. Es ist schon dunkel als sich die Freunde auf den Weg nach Hause machen.

3. Der Vermisste

Am nächsten Tag ist Will Byers spurlos verschwunden. Seine Freunde, seine alleinerziehende Mutter und sein Bruder suchen nach Will – und auch Sheriff Jim Hopper (David Harbour) und das ganze Städtchen suchen schließlich nach Will. Doch er bleibt verschwunden und es kommt die Befürchtung auf, dass er tot sein könnte. Doch tatsächlich ist Will am Leben und in einer dunklen Parallelwelt gefangen, die später den Namen Upside-Down erhält. Dort muss er sich ständig vor einem Monster verstecken, um zu überleben.

4. Das Monster

Das Monster ist eine aggressive, menschengroße Kreatur mit Klauen und einem Kopf, der eigentlich nur aus einem riesigen Maul mit spitzen Zähnen besteht. Es verschleppt Menschen ins Upside-Down. Dort hält es seine Opfer gefangen oder tötet sie. Die Kids geben dem Monster den Namen "The Demogorgon" nach der Figur, die Will bei seinem letzten "Dungeons & Dragons"-Spiel bekämpft hat.

5. Eleven und die Hawkins Labs

Zur selben Zeit als Will verschwindet, taucht ein seltsames Mädchen in Hawkins auf. Sie wird von Männern verfolgt und findet bei Mike Wheeler Unterschlupf. Nach einer Tätowierung auf ihrem Unterarm nennt Mike sie Eleven (Millie Bobby Brown). Eleven besitzt nicht nur telekinetische Kräfte, sondern ist auch ein großer Fan von Waffeln. Eleven und Mike werden Freunde. Es stellt sich heraus, dass Männer im Auftrag von Dr. Martin Brenner (Matthew Modine), dem Chef von Hawkins National Labs, hinter Eleven her sind. Offenbar ist Eleven in den Labs aufgewachsen. Sie nennt den selbstsüchtigen und unmenschlichen Brenner "Papa".

6. Der Sheriff und die Mutter

Gemeinsam mit Eleven sucht die Kids-Gang nach dem vermissten Will. Aber auch Will's Mutter Joyce Byers (Winona Ryder) und Chief Jim Hopper suchen nach Will. Als eine Kinderleiche gefunden wird und Joyce dennoch nicht an den Tod ihres Jungen glauben will, hält sie Hopper zunächst für überfordert und hysterisch. Doch schließlich ergeben sich auch für Hopper Unstimmigkeiten und er wird zu einem Verbündeten für Joyce bei der Suche nach ihrem Sohn. Ein Grund für die zunehmende Verstrickung und das Engagement von Hopper in dem Fall ist die Erinnerung an den Krebstod seiner kleinen Tochter.

7. Die Teenager

Ein weiterer Handlungsstrang dreht sich um eine Gruppe von Teenagern rund um Nancy (Natalia Dyer), die ältere Schwester von Mike. Ihr Freund Steve Harrington (Joe Keery) ist der Coole von der Schule, der überlegt wie er Nancy rumkriegen kann. Als er sich bei einer kleinen Party bei sich zuhause mit Nancy in sein Zimmer zurückzieht, verschwindet Nancy's Freundin Barb (Shannon Purser). Will's großer Bruder Jonathan (Charlie Heaton) hat die Party auf der Suche nach seinem Bruder zufällig beobachtet (und fotografiert). Das führt zu einem Konflikt mit Steve und Nancy. Auf der Suche nach Will und Barb kommen sich Jonathan und Nancy näher. Später bekämpfen sie gemeinsam sogar das Monster – und weil Steve dabei hilft, kratzt er sogar die Kurve zum Sympathieträger.

8. Die Spuren kreuzen sich

Jeder verfolgt seine Spuren auf der Suche nach Will. Joyce ist davon überzeugt, mit Hilfe von Weihnachtsbeleuchtung (also mittels Lichtsignalen) in ihrem Haus, Kontakt zu ihrem Sohn herstellen zu können. Schließlich kreuzen sich die Spuren an einem Ort: den Hawkins Labs. Im Untergeschoss der Laboratorien befindet sich ein riesiger Riss in der Wand, der gleichzeitig ein Riss zwischen den Welten ist.

9. Die Rettung

Nachdem Jonathan, Nancy und Steve im Haus der Byers gegen das Monster kämpfen und es auch verletzen können, kommt es zum Showdown in der Schule. Das Monster scheint unaufhaltbar. Es hat Dr. Brenner getötet und ist nun hinter Eleven und den Kids her. Nur Eleven kann es aufhalten, indem sie es mit ihren telekinetischen Kräften auflöst – dabei aber auch selbst verschwindet. Währenddessen sind Hopper und Joyce durch den Spalt in den Hawkins Labs in das Upside-Down vorgedrungen. Dort finden sie den bewusstlosen Will und bringen ihn wieder zurück in unsere Welt. Im Upside-Down entdecken sie auch die Leiche von Barb.

10. Der Schluss

Es ist Weihnachten. Einige Monate nach den schockierenden Ereignissen scheint alles wieder normal zu laufen. Nancy scheint wieder mit Steve zusammen zu sein. Die Romanze mit Jonathan scheint vergessen. Auch die Kids scheinen nicht sehr traumatisiert zu sein. Sie spielen schon wieder eine Partie Dungeons & Dragons. Nur Mike vermisst Eleven. Und Will? Die Byers feiern Weihnachten in ihrem Haus. Will scheint alles gut überstanden zu haben. Doch dann geht er ins Badezimmer und hat eine Vision des Upside-Downs - und kotzt ein Ding ins Waschbecken, das nach einer schleimigen Schnecke aussieht. Viele halten es für ein Baby-Monster aus dem Upside-Down. Und warum bringt Hopper die von Eleven so geliebten Eggo-Waffeln zu dem hohlen Baum im Wald, der zuvor ein Tor ins Upside-Down war?

11. Es geht wieder los …

Alles scheint normal, aber nichts ist wie es scheint. Ein Jahr später, kurz vor Halloween, geht es wieder los. Nicht nur auf Netflix, sondern auch in der TV-Serie selbst: Will hat wieder Visionen des Upside-Downs. Er sieht ein riesiges spinnenartiges Monster. Was hat das zu bedeuten? Dazu gibt es natürlich längst Theorien der "Stranger Things"-Fan-Community. Wir haben uns mit den Fan-Theorien zur Handlung der zweiten Staffel bereits hier beschäftigt:9 verrückte Theorien zur Handlung der 2. Staffel. Wie es tatsächlich weiter geht, erfahren wir am kommenden Freitag.

Erwin Schotzger