Take Me for a Ride

UIO: Sácame a pasear

2016

Min.68

Sara hat probiert, mit ihren Klassenkamerad_innen auszukommen, sich zu integrieren. Aber in ihrem Abschlussjahr hat sie einfach keine Lust mehr, mit den anderen Teenagern aus der Schule abzuhängen und die unbefriedigende Beziehung mit dem Nachbarsjungen weiter zu pflegen. Sie isoliert sich immer mehr, verbringt lieber kontemplative Nachmittage und raucht heimlich in ihrem Versteck. Diese Einsamkeit endet, als ein neues Mädchen namens Andrea an ihre Schule kommt. Andrea findet ihren Rückzugsort, die beiden Mädchen werden schnell unzertrennlich, entdecken ihre Liebe für Musik und teilen ihre Gefühle der Entfremdung. Sie fühlen sich „weird“ in einer restriktiven Kultur, die Unterschiede erst gar nicht fördert. Micaela Ruedas wundervoll beobachtetes Debüt fängt die obsessive Euphorie der ersten Liebe ein, konzentriert sich auf die traumhaften Momente, wenn es scheint, als gäbe es nur zwei Menschen auf der Welt. (Leah LoSchiavo, Frameline San Francisco LGBTI Film Festival)

  • Schauspieler:Samanta Caicedo, Maria Juliana Rangel, Diego Naranjo

  • Regie:Micaela Rueda

  • Autor:Micaela Rueda, Juan Jose Vallejo

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Take Me for a Ride

1/1