Filmkritiken
08/05/2015

TANZKURS STATT RUHESTAND

von Alexandra Seibel

Gerade will Gianni (Gianni Di Gregorio, Regisseur und Hauptdarsteller) in den wohlverdienten Ruhestand treten, da erhält er vom Chef eine alarmierende Nachricht: Nicht nur muss er drei Jahre länger als geplant arbeiten (Pensionsreform), sondern er wird auch noch an die römische Peripherie versetzt. Dort will man ihm das Leben schwer machen – doch Gianni setzt sich zur Wehr, lernt Nein sagen und geht tanzen. Nett und harmlos.

Ein italienischer Lebemann muss noch zusätzlich ein paar Arbeitsjahre auf sich nehmen, bevor der Ruhestand winkt. Er tröstet sich jedoch durch Tanzstunden.