The shop around the corner - filmgalerie 8½ wird 10

 
Kurzfilm 68 min.
film.at poster

Martha Rosler, Ikone der feministischen Avantgarde, liefert das Alphabet zur Dekonstruktion der Küchengeräte.

Als die Filmgalerie 8½ im November 2004 in der Garnisongasse ihre Pforten öffnet, ist mit einem Schlag klar, was in Wien zuvor gefehlt hat: Ein Delikatessenladen für Film. Eine Videothek mit den Hangout-Qualitäten eines cineastischen Wohnzimmers. Ein Filmsortiment, in dem jeder Titel als Empfehlung verstanden werden darf. Dass in dieser Umgebung vier Jahre später espressofilm schlüpfen durfte, ist eine glückliche Fügung.

Und wo Filmgalerie 8½ draufsteht, da sind Raritäten drin: Eine handverlesene Auswahl von Kurzfilmen von 1964 bis 2014 erkundet den Mikrokosmos vom Laden um die Ecke, jenem Ort, an dem das Leben eine Auszeit zu nehmen scheint und Begegnungen so oft in skurril pointierten Alltagsszenen gipfeln.

luisa is not home (luisa no está en casa)

Celia Rico Clavellino, E 2012, 19 min, OmeU

an der ecke (kod ćoška)

Corina Schwingruber Ilić und Nikola Ilić, CH 2013,
15 min, OmdU

person to person

Dustin Guy Defa, USA 2014, 18 min, eOF
lady and the lamp

John Lasseter, USA 1979, 4 min, eOF

faces from places - ivory coast: the wax
(portraits de voyages - côte d'ivoire: le wax)

Bastien Dubois, F 2013, 3 min, OmeU

7:35 in the morning (7:35 de la mañana)

Nacho Vigalondo, E 2003, 8 min, OmeU

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken