The Children Were Watching / The Chair

 
film.at poster

"The Children Were Watching" und "The Chair sind", neben "Primary" und "Crisis", die beiden zentralen Werke der Drew-Ära.

Ersterer: eine fulminante Reportage aus New Orleans, die, so heißt es, zum ersten Mal Bilder von offenem Rassismus auf die US-Fernsehbildschirme brachte. Aufgebrachte weiße Eltern wollen verhindern, dass ihre Kinder gemeinsam mit Kindern dunkler Hautfarbe unterrichtet werden und attackieren all jene, die sich für deren Integration einsetzen. The Chair dokumentiert die leidenschaftlichen Bemühungen des jungen Chicagoer Rechtsanwalts Don Moore, den Schwarzen Paul Crump vor dem elektrischen Stuhl zu bewahren. Ein courtroom drama: der Spannungsbogen der letzten fünf Tage vor der drohenden Hinrichtung, die minutiösen Vorbereitungen der Tötungstechnik, das Warten in der Todeszelle und vor allem das im Film halbstündige grandiose Argumentationsgefecht zwischen Verteidigung und Staatsanwaltschaft. (filmmuseum)

The Children Were Watching

Konzept, Kommentar, ausführender Produzent: Robert Drew

Kamera, Ton: Richard Leacock, Kenneth Snelson

1960

s/w

Engl. OF

Länge: 26 min.

The Chair

Konzept, Kommentar, ausführender Produzent: Robert Drew

Kamera, Ton: Richard Leacock, D.A. Pennebaker, Gregory Shuker

1963

s/w

Engl. OF

Länge: 78 min.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken