Three Seasons

 USA / Vietnam 1999
25.08.2000 
film.at poster

Vier Geschichten über vier Menschen im heutigen Vietnam. Ihre Lebenswege berühren und überkreuzen sich, um dann wieder voneinander wegzudriften

Vietnam und Hollywood - Eine Kombination, die uns Apokalypse Now bescherte, Platoon und Full Metall Jacket sowie Rambo nebst unzähligen Rambo-Spin-Offs.

Dass die Zeit reif ist für einen etwas anderen Blick auf den ehemaligen Kriegsgegner führt der junge vietnamesisch-amerikanische Regisseur Tony Bui vor. Three Seasons ist sein erster Langfilm und der erste Hollywood-Film, der in Vietnam gedreht wurde. Er erzählt die Geschicke einer Handvoll Menschen im heutige Ho Chi Minh City, dem ehemaligen Saigon.

Die junge Waise Kien An arbeitet als Lotusblütenpflückerin. Ihr Chef, ein von Lepra schwer gezeichneter, verbitterter Dichter, hört sie eines Tages bei der Arbeit ein Lied aus ihrem Heimatdorf singen. Es erinnert ihn an seine Jugendzeit, als er noch ein gutaussehender junger Mann war, reißt ihn aus seiner Depression und inspiriert ihn zu neuen Gedichten. Die naive und gutherzige Kien bietet dem Todkranken an, seine Werke niederzuschreiben.

Der Fahrradrikschaführer Hai ist verliebt in die Edelprostituierte Lan. Jeden Tag wartet er auf sie, um ihr anzubieten, sie gratis zu den luxuriösen Hotels zu fahren, wo sie ihrer Arbeit nachgeht. Hochmütig nimmt sie sein Angebot an, ohne ihm weiter Beachtung zu schenken. Als Hai eines Tages bei einem Wettbewerb etwas Geld gewinnt, nimmt er ihre professionellen Dienste in Anspruch und entdeckt hinter ihrer glatten, weltgewandt-zynischen Fassade die Seele einer zerbrochenen Frau voller Scham und Verunsicherung.

Der Amerikaner und Vietnam-Veteran James Hagar (Harvey Keitebpsucht in Ho Chi Minh City nach seiner Tochter, die er während seines Aufenthaltes in Saigon mit einer Vietnamesin gezeugt hat. In einer von Amerikanern frequentierten Bar, die zynischerweise "At the Apokalypse Now Bar" heißt, trifft er auf den Straßenjungen Woody, der seinen Lebensunterhalt dadurch zu erwerben sucht, indem er Süßigkeiten und andere Kleinigkeiten verkauft. Als Woody kurz einnickt wird sein Bauchladen mit dem gesamten Warenangebot gestohlen. Verzweifelt zieht er durch die verregneten Straßen, um sein Eigentum wiederzufinden.

Die Lebenswege der Protagonisten kreuzen sich, berühren einander um dann wieder voneinander wegzudriften. Jede der Personen ist auf ihre Weise auf der Suche nach ihren Wurzeln, vor dem Hintergrund einer internationalisierten Kultur der Marken-Labels, Touristenattraktionen und Plastik-Lotosblumen. Aber Three Seasons ist weniger ein aggressiver politischer Film über eine zerrissene Gesellschaft und die Wunden eines jahrzehntelangen Bürgerkrieges als eine warme, einfühlsame Studie über Verlust und Suche von Liebe und Lebenssinn in einer Zeit der Veränderungen.
In the early hours of the New Vietnam, four strangers in Saigon find themselves suddenly expatriates in their own country, passed over by the "improvements" of Western progress. As the hauntingly beautiful old city of Saigon fades into the shadows of neon lights, Coca Cola signs, plastic lotus flowers and other symbols of the Western invasion, these character's paths begin to cross. The young Kien An (Ngoc Hiep) is hired to pick white lotuses for a reclusive master, Teacher Dao (Manh Cuong). While picking her flowers, her singing attracts not only the jealous disapproval of the older women workers, but the heart of the master himself. A formerly handsome poet who has lost his face and fingers to leprosy, Dao has hidden in shame for years in his dark temple. None of the women who pick the lotuses have ever seen him. When Dao hears Kien An singing a song from his youth, he finds the inspiration to write again. He seeks out Kien An for more songs, and as she is in love with his words, she offers her fingers in place of his own.

Details

Don Duong, Ngoc Hiep Nguyen, Manh Cuong Tran, Harvey Keitel, Zoe Bui, Huu Duoc Nguyen, Diem Kieu, Tuong Trac Bui
Tony Bui
Richard Horowitz
Lisa Rinzler
Timothy Linh Bui, Tony Bui

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken