Tokyo nagaremono

J, 1966

Der berühmteste und bunteste Film des extravaganten japanischen Genre-Stilisten Seijun Suzuki.

Min.89

Die Gangster-Geschichte vom singenden Tokyo Drifter, einem Yakuza-Aussteiger, der quer durchs winterliche Japan gejagt wird, dient als Vorlage für ein kubistisches Kino, das ständig in delirierende Details (glühende Farbflecken, brutale Perspektiven, jazzige Synkopen) zu zerfallen droht, um sich dann auf verblüffende Weise vor den Augen des Zusehers neu zusammenzusetzen.

  • Schauspieler:Tetsuya Watari, Hideaki Nitani, Ryuji Kita

  • Regie:Seijun Suzuki

  • Autor:Yasunori Kawauchi

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.