Filmkritiken
07/01/2015

ÜBERLEBENSTRAINING MIT ROHEM FISCH

von Alexandra Seibel

Der deutsche Verleihtitel "Liebe auf den ersten Schlag" ist ebenso kitschig wie irreführend: "Les Combattants" ("Die Kämpfer"), das französische Original, spricht da schon eine deutlichere Sprache: Ein zukünftige Liebespärchen lernt sich beim Kampfringen am Strand kennen. Sie nimmt ihn in den Schwitzkasten – und nur ein unsportlicher Biss kann ihn aus ihrer Umklammerung befreien.

Coming-of-Age und erste Liebe unterspickt Regisseur Thomas Cailley in seinem subtil humorvollen Debütfilm mit apokalyptischen Anspielungen. Eine undeutliche Bedrohung schwelt über seiner schlagfertigen Liebesgeschichte und knüpft das Prekariat der jugendlichen Gefühle an vage Zukunftsängste. Denn Madeleine, ein wehrhaftes junges Alpha-Mädchen, sieht das Ende der Welt nahen und übt sich im Überlebenstraining. Dazu gehört das Tauchen mit Ziegelsteinen im Rücksack und roher Fisch als Mixgetränk. Um seiner schroffen Angebeteten näherzukommen, schreibt sich Arnaud mit ihr gemeinsam für ein zweiwöchiges Überlebenstraining beim französischen Heer ein.

Enttäuscht von der Ausbildung, seilen sich Madeleine und Arnaud bald von ihrer Truppe ab und schlagen sich alleine durch den Wald. Dort können sich die beiden Jugendlichen neu erfinden – so lange, bis tatsächlich die Katastrophe eintritt. Liebe auf den ersten Schlag.