Filmkritiken
10/15/2015

Ultra-blutige Satire

von Alexandra Seibel

Eine Kiffer-Version von einem Agententhriller wie "Die Bourne Identität" könnte eigentlich unterhaltsam sein. Anstelle von Matt Damon verliert Jesse Eisenberg sein Gedächtnis. Er arbeitet im karierten Flanell-Hemd in einem tristen Supermarkt und raucht sich abends mit seiner Freundin (auch im Flanellhemd: Kristen Stewart) ein. Und irgendwann wird ihm klar, dass er eigentlich ganz wer anderer ist. Und zwar zu dem Zeitpunkt, als er zwei Menschen eigenhändig mit einem Löffel ermor

Gerade das erste Drittel von "American Ultra" – jener Teil, in dem der eher verlotterte Lebensabschnitt des Pärchens im Niemandsland der Provinz erzählt wird – verläuft erfrischend amüsant. Doch in dem Augenblick, in dem sich der CIA einschaltet und mit einem unglaublichen Beamtenapparat über die Kleinstadt herfällt, kippt es – und der komödiantisch-melancholische Erzählton verwandelt sich in hysterisch übersteuerte, ultra-blutige Satire.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

In der rasanten Action-Komödie wird das Kleinstadtleben des unmotivierten, glücklosen Kiffers Mike (Jesse Eisenberg) und dessen Freundin Phoebe (Kristen Stewart) eines Tages schlagartig auf den Kopf gestellt.