Filmkritiken
07/17/2013

UNDERCOVER ZWISCHEN PFLICHT UND LIEBE

"The East" von Zal Batmanglij schafft etwas, wo viele andere Filme versagen: Einen Polit-Thriller, der ernst zu nehmend und sensibel die ethisch-moralischen Probleme der modernen Industriegesellschaft thematisiert – ohne sie als billige Rahmenhandlung zu missbrauchen. Dabei steht kein Action-geladener Wettlauf mit der Polizei, sondern der Kampf des Einzelnen mit seinem Gewissen im Zentrum.

Die junge Sicherheitsagentin Jane wird undercover in die Terroristengemeinschaft „The East“ eingeschleust. Diese droht, Racheanschläge auf skrupellose Großkonzerne auszuüben. Nachdem sie einige Wochen bei der Gruppe verbracht hat, beginnt Jane, sich mit ihr zu identifizieren. Obwohl sie die Methoden der Bande nicht akzeptiert, findet sie Gefallen an ihren Zielen – und vor allem an Anführer Benji, dem etwas stereotyp agierenden Alexander Skarsgård. Insgesamt eine sehr gelungene Story also, die mit einer Reihe überraschender Twists punktet. Auch Drehbuch Co-Autorin Brit Marling gefällt in der Hauptrolle. Einzig der Thrill-Faktor hätte etwas höher sein können.

( franco schedl)

KURIER-Wertung: **** von *****

In diesem Spionagethriller soll eine Ex-FBI-Agentin eine Anarchistengruppe unterwandern, verliebt sich aber in deren charismatischen Drahtzieher.