Filmkritiken
11/26/2014

UNWITZIGES PAARUNGSVERHALTEN VON GROSSSTÄDTERN

Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit ist beliebtes Thema deutscher Komödien. Damit ließe sich auch dieser Film mit einem Satz abhaken. Sie wollen mehr wissen?

Bittesehr: Udo schläft mit Maya. Maya ist eigentlich mit Silvan verheiratet und hätte gerne ein Kind. Silvan wiederum betrügt Maya mit Valerie, die dann einen Gynäkologen kennenlernt. Als Doris hinter die Bocksprünge ihres Gatten Udo kommt, beginnt das große Reinemachen in diesem seltsam unsympathisch wirkenden Freundeskreis.

Regisseur Eckhard Preuß schrieb für sich selbst die Rolle des wildernden Udo. Auch Yvonne Catterfeld, in einer Gastrolle, landet im Bett des dicklichen Mittvierzigers. Was diesen Nicht-Charismatiker so begehrenswert machen soll, ist die einzige Frage, die sich hier stellt. Ansonsten hat man alles schon irgendwie gesehen, mitunter aber wesentlich lustiger.

Ein turbulenter Reigen mit schrägen Wortgefechten, der ehrlich auf den Tisch bringt, was jeder denkt, aber keiner auszusprechen wagt.