Video Agitation Salzburg

Österreich, 2000

Drei Beispiele videodokumentarischen Engagements.

Drei Beispiele videodokumentarischen Engagements: In "Wachgewählt" geht eine junge Französin im Frühling 2000 auf die Straße, um herauszufinden, wie es zur schwarz-blauen Regierungsbildung kommen konnte; in "Splitter 3" wird der witzige Agitprop gegen die autoritäre Wende fortgesetzt (u. a. mit einem pointensicheren, bösen Zeichentrick-Kommentar auf die Propaganda der "Kronenzeitung"); und in "Der Fürst, der Bischof und die Studiosi" wird der Protest der Studierenden und Lehrenden in Salzburg gegen die überfallsartige Einführung von Studiengebühren dokumentiert.

  • Regie:Morgane Creismeas, Ernst Pohn, Claudio Ruggieri, Splitter-Kollektiv

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.