Filmkritiken
05/31/2013

VOLKSMUSIK ALS ARBEITSALLTAG

"Hände in den Himmel“, singt Marc Pircher, und die Fans seiner Volksmusik strecken gehorsam schunkelnd die Hände in die Höh. Eine der beeindruckendsten Sequenzen der Doku der Österreicher Marco Antoniazzi und Gregor Stadlober. Das Regieduo begleitete ein Jahr lang den Schlagerstar, der singt, textet, managt, Interviews gibt, Fans trifft und wieder singt . Und niemals – professionell wie er ist – auch nur ein Glas Wein in der Hand hält. Volksmusik als Arbeitsalltag (und Pircher gibt ohne Scheu Einblick). Ein schönes Konzept , aber es hält nicht 90 Minuten. Irgendwann werden Besprechungen und Telefonate dann doch zu monoton, der Tiefgang der Doku zu untief.

Der erste Kino-Dokumentarfilm, der einen Blick hinter die Kulissen der Traumschmiede Schlager wirft. Ein intelligentes Porträt mit Ohrwurmgarantie.