Warum?

 CSSR 1987

Proc?

91 min.
film.at poster

Dieser realitätsnah gestaltete True-Story-Film beobachtet die für ihre Aggressivität bekannten Fans von Sparta Prag auf ihrer Reise zu einem Auswärtsspiel, die mit Gewaltexzessen und der Demolierung des Zuges endet. Der Film schildert die Tathergänge aus dem retrospektiven Blickwinkel der nachfolgenden Gerichtsverhandlung und bemüht sich gemäß dieser Struktur auch, den sozialen Hintergrund einzubeziehen. Ganz gezielt fragt der Film, der auch im Kontext der Brüsseler Heysel-Katastrophe von 1985 entstanden ist, nach den Ursachen für diese Gewalt. Die zerrütteten Familienverhältnisse, die der Film detailliert aufzeigt, haben sicher dazu beigetragen. Ein Psychologe erklärt die Ausschreitungen mit dem Bedürfnis Jugendlicher, die Welt mit ihrer Unterschrift zu versehen. Die Entfremdung von kreativen Möglichkeiten der Selbstverwirklichung lässt sie nach anderen Ausdrucksformen suchen, die in Destruktion münden. Auch Svankmajers satirisch-surrealistischer Animationsfilm berichtet über die Eskalation von Gewalt und ihre medialen Effekte am Beispiel einer brutalisierten Form von »Fußball«. (hp)

Vorprogramm: MUZNÉ HRY / MÄNNERSPIELE

CSSR 1988

REGIE, BUCH: Jan Svankmajer

LÄNGE: 17 Minuten

Details

Jirví Langmajer, Markéta Zmozková, Pavlina Mourková, Martin Sobotka
Karel Smyczek
Karel Smyczek, Radek John

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Wo bekommt man den Film
    Hallo

    Ich habe den film damals auf ARD gesehen, aber jetzt bekommt man den ja nirgens mehr her.Weiss jemand wo ich diesen Film bekomme, Danke