Welles Raritäten 1: It¿s All Magic

 
film.at poster

Zeitlebens war Orson Welles von Magie fasziniert, er trat in eigenen und fremden Filmen ebenso wie auf der Bühne immer wieder als Zauberer auf. Dieses Programm zeigt einige dieser (Selbst-)Inszenierungen, darunter ein Sketch Book (IV) von 1955 zu Houdini, die Episode Lucy Meets Orson Welles (1956) aus der TV-Show "I Love Lucy" und einen eigenständigen "Trailer" zu F for Fake, den Welles einige Jahre nach dem Film und mit teilweise ganz anderem Material realisierte. Orson Welles' Vienna (1969) ist eine ironische Liebeserklärung, in der Welles nicht nur zaubert, sondern auch 20 Jahre nach The Third Man das Riesenrad wieder besucht und Wien sowohl als Zentrum der Mehlspeisenkultur als auch der internationalen Spionage zeigt - die "schönste Frau" der Stadt, Senta Berger, wird prompt von Agenten entführt. Eines seiner letzten Projekte blieb unvollendet: In Orson Welles' Magic Show (1976-85) führte er als Magier durch die Geschichte der Zauberei (mit Angie Dickinson als Gastschützin).

Details

Orson Welles u. a.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken