Welt Spiegel Kino - Episode 1-3

 Österreich 2005
93 min.
film.at poster

Drei histo­rische Dokumentarfilmszenen vom Straßenleben vor den Lichtspielhäusern sind der Ausgangspunkt des Projekts

Die Fragilität ist eine Grundbedingung des frühen Kinos. Häuser stehen in Flammen: Die Filmbilder, die den Brand dokumentieren, sehen aus, als seien sie selbst versengt worden. Das leicht brennbare Nitrofilmmaterial ist so stark angegriffen, dass die abgelichtete Feuersbrunst hinter den Bilderschäden zu verschwinden droht:

Gustav Deutschs 56-sekündiger Trailer für das Filmarchiv Austria, elektrisierend vertont von Christian Fennesz, leitet den Abend programmatisch ein. Sein mächtiger Dreiteiler Welt Spiegel Kino setzt die filmische Selbstreflexion auf anderer Ebene fort.

Drei histo­rische Dokumentarfilmszenen vom Straßenleben vor den Lichtspielhäusern sind der Ausgangspunkt des Projekts: Szenen aus Wien anno 1912, aus Surabaya 1929 und Porto 1930. Deutsch dringt, während er auf verschwindende Details in den Massen­szenen zufährt, tief in sein Material und lässt darin zahllose fiktive, vergangene, wirkliche Schicksale und Geschichte(n) erblühen: Die Welt spiegelt sich im Kino, und umgekehrt. (S. G.)

(Text: filmmuseum)

Details

Gustav Deutsch
Burkhart Stangl, Christian Fennesz
found footage
Gustav Deutsch

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken