Wolf Vostell: Dé-coll/age Video-Filme 1963-71

 
Kurzfilm 
film.at poster

Happening, Environment, Fluxus und Multimedia formierten sich mitten im Kalten Krieg: Wolf Vostell verbindet als einer der zentralen Vertreter dieser Kunstformen bildkünstlerische, musikalische, theatrale und filmische Ausdrucksformen. Seine dé-coll/age genannten Happenings sieht er als objet trouvé des gefundenen Lebens und Intervention im öffentlichen Raum. In den Happenings sollten gesellschaftspolitische Zusammenhänge offenbart und das Bewusstsein erweitert werden. - Der erste Videofilm SUN IN YOUR HEAD entsteht durch Abfilmen eines verwischten Fernsehprogramms unter Einbeziehung von Filmaktionen. Auch STARFIGHTER und VIETNAM übertragen die dé-coll/age in den Film. Vostell eignet sich Fundobjekte an, lädt sie mit kritischästhetischer Energie auf. Diese Filme sind deutlich abzusetzen von BROTVERMESSUNG, in der er eine Aktion rund um das Opernhaus Köln dokumentiert. Seine politische Haltung findet Ausdruck in den Videofilmen NOTSTANDSBORDSTEIN und 20. JULI AACHEN. 1969 führt Vostell die plastische Betonierung eines Autos durch, die Aktion RUHENDER VERKEHR ist Ausdruck sozial-politischer Kritik. (bm/mf)

SUN IN YOUR HEAD, D 1963, 7 Minuten, s/w
STARFIGHTER, D 1967, 7 Minuten, s/w
VIETNAM, D 1967, 7 Minuten, s/w
BROTVERMESSUNG, D 1969, 7 Minuten, s/w
NOTSTANDSBORDSTEIN, D 1969, 7 Minuten, s/w
RUHENDER VERKEHR, D 1969, 7 Minuten, s/w
20. JULI AACHEN, D 1968-71, 7 Minuten, s/w

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken