A Boy Called Third Base

 J 1978

Sâdo

Drama 102 min.
7.20
film.at poster

"Third", der so genannt wird, weil er beim Baseball immer an 3. Position spielt, sitzt wegen Todschlag im Jugendgefängnis.

In Rückblenden erzählt der Film, wie es dazu gekommen ist. Dazwischen: Alltag im Gefängnis - streng geregelter Tagesablauf, Routine, selten Abwechslung. Wie Hani Susumu und Kuroki Kazuo entstammt auch Higashi Yôichi der Talenteschmiede von Iwanami Productions. Seine Herkunft vom Dokumentarfilm ist in Sâdo deutlich erkennbar, vor allem in den Szenen über den Alltag der jugendlichen Straftäter. Trotz seiner Authentizität, die durch das Drehen in einer echten Jugendstrafanstalt verstärkt wurde, stellt Sâdo für Higashi einen Wendepunkt zum fiktionalen Spielfilm dar. In Nagashima Toshiyuki fand Higashi einen idealen Darsteller des straffälligen Jugendlichen; für beide bedeutete Sâdo der große Durchbruch. (Roland Domenig)
Länge: 102 Min.

Details

Nagashima Toshiyuki, Yoshida Tsuguaki, Morishita Aiko, Shikata Akiko, Naitô Taketoshi
Yoichi Higashi
Shuji Terayama

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken